Haben Sie eine Gesetzesidee für die Europäische Union? Dann können Sie jetzt loslegen: Das neue EU-Bürgerbegehren gibt jedem das Recht dazu. Mit dem kleinen Pferdefuß, dass Sie dafür eine Million Stimmen in mindestens sieben EU-Ländern sammeln müssen. Viel Erfolg bei dieser vielsprachigen Massenmobilisierung! Bitter ist, dass es beispielsweise der deutsche Außenminister Guido Westerwelle noch als Zuwachs an Bürgernähe bejubelt. Weltfremder geht’s nimmer.

Dabei könnten Bürgerbegehren der EU-Bürokratie Beine machen. Etwa bei der Abschaffung des anfechtbaren Glühlampen-Verbots. Für die notwendige Unterstützerzahl müsste das Internet ran. Per organisiertem "Flashmob", wo sich nach dem Aufruf im Netz binnen Minuten die Leute versammeln. So ließe sich das Brüsseler neue Demokratiespiel "Wer wird Unterschriften-Millionär?" vielleicht gewinnen.(Politik)