Mit der Vertragsverlängerung von Jurecki hat Handball-Bundesligist SC Magdeburg nicht nur seine personelle Zukunft weiter gesichert, er ist auch dem europäischen Wettbewerb wieder einen Schritt näher gekommen. Nichts geht über das Ziel, Weltklasse in den eigenen Reihen zu halten. Und Jurecki steht für Weltklasse.

Und nichts ist mehr zu riechen vom vergangenen Seuchenjahr, als man sich ernsthafte Gedanken über dieses Team machen musste. Alles ist auf Stabilität gebaut und ausgerichtet. Bislang kommt mit Keeper Gustavsson "nur" ein Neuzugang nach Magdeburg. Aber Keeper sind immer Einzelkämpfer, im Feld wird Taktik umgesetzt. Trainer Carstens konzentriert sich deshalb ganz auf die Entwicklung des vorhandenen Kaders, der sich künftig mit der Spitze messen soll. Und dafür haben sich nicht umsonst ein Tönnesen, ein Grafenhorst oder ein Jurecki ausgesprochen. (Seite 1/Sport)