Welch unerwarteter Kindersegen in den ersten neun Monaten dieses Jahres: 20 000 Babys mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2009. Dieses Plus von 3,6 Prozent ist der höchste Zuwachs seit zehn Jahren. Ob sich der Trend auch im vierten Quartal fortsetzt, weiß man erst im nächsten Jahr ganz genau. Zum voreiligen Jubeln besteht also kein Grund.

Trefflich spekulieren ließe sich allerdings schon jetzt darüber, warum die Wirtschaftskrise der Jahre 2008/2009 offenbar keinen Einfluss auf die demografische Entwicklung hatte. Recht lächerlich wäre es wohl, die Ursache im Elterngeld – so lobenswert es auch sein mag – zu suchen.

Bei aller Freude über den Nachwuchs: Der Trend zum Schrumpfen der Bevölkerung ist damit nicht umgekehrt. Die über Jahre aufgerissene demografische Lücke trägt die Gesellschaft über viele Jahrzehnte mit sich. Das nennt man wohl demografische Falle. (Politik)