Kommt der Aufschwung – oder kommt er nicht? Selten waren sich Arbeitgeber, Gewerkschaften, Verbände und Wirtschaftsforschungsinstitute so einig wie in diesen Tagen. Trotz gradueller Unterschiede bei der Vorhersage des Umfangs des Wirtschaftswachstums weisen sie mit dem Daumen grundsätzlich nach oben. Es geht voran.

Die schnelle wirtschaftliche Erholung nach dem herben Einbruch im vergangenen Jahr spricht dafür, dass die Unternehmen in der Breite solide aufgestellt sind und dank großartiger Forschungs- und Ingenieurkunst vom Auto bis zur Werkzeugmaschine Produkte anbieten können, die weltweit ihresgleichen suchen, besonders gefragt sind und jetzt, wo sich der Krisendampf langsam verzieht, die Auftragsbücher füllen helfen. Das geschafft zu haben, dafür gebührt Firmeninhabern, Geschäftsführern und Belegschaften hohe Anerkennung. (Wirtschaft)