Seit 1990 hat Magdeburg rund 50 000 Einwohner verloren. Ehemalige Magdeburger haben nach der Wende eine rege Bautätigkeit in den Gemeinden entwickelt, die rund um die Großstadt mit billigem Bauland lockten. Jetzt kehrt sich der Trend wie überall in Deutschland um. Es zieht die Menschen wieder in die Großstadt. Und auch die Bevölkerung Magdeburgs schrumpft nicht mehr. Sie steigt sogar leicht. Dieser Trend lässt sich mit Werbung vielleicht ein bisschen verstärken. Aber die Werbung hat diesen Trend nicht ausgelöst. Die Umlandgemeinden werden sich so oder so mit dieser Entwicklung auseinandersetzen müssen. Es mag tröstlich sein, dass es nicht jeden gleich in die Großstadt zieht. Auch Mittelzentren profitieren von diesem Trend. Am Ende sind es die Dörfer, die am meisten unter der Entwicklung leiden werden. Sachsen-Anhalt