Magdeburg (ko). Die Sparkassen in Sachsen-Anhalt haben allen Grund, zuversichtlich in das nächste Jahr zu sehen. Das sagte Claus Friedrich Holtmann, Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV), auf dem Parlamentarischen Abend des OSV am Dienstag in Magdeburg. Die Sparkassen seien regional fest verankert. Die tägliche Arbeit der über 3000 Mitarbeiter in mehr als 300 Geschäftsstellen und genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Produkte seien die Basis für den Sparkassenerfolg und für das große Kundenvertrauen.

2010 haben die Kunden in Sachsen-Anhalt von Januar bis Oktober ein zusätzliches Geldvermögen in Höhe von rund 155 Millionen Euro bei Sparkassen gebildet und damit inzwischen einen Einlagenbestand in Höhe von 17,1 Milliarden Euro aufgebaut. Darüber hinaus haben die Sparkassen des Landes bis Ende Oktober neue Kredite im Wert von rund einer Milliarde Euro ausgezahlt. An Handwerker, Freiberufler und andere Mittelständler gingen davon fast 450 Millionen Euro, das sind 1,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) sagte, die Sparkassen seien sich dessen bewusst, dass das Vertrauen vor Ort täglich neu erkämpft werden müsse, gerade weil der Wettbewerb im Bankensektor nach der Finanzmarktkrise zunehmend über das Service- und Qualitätsniveau geführt werde.