Brüssel (dapd). Auf dem Weg zu einheitlichen Ladegeräten für Mobiltelefone hat die europäischen Normungsorganisationen die technischen Standards festgelegt. Nun sei es an der Industrie, ihren Teil beizutragen und mit dem Verkauf von Mobiltelefonen für das neue Ladegerät zu beginnen, sagte EU-Industriekommissar Antonio Tajani in Brüssel.

Das einheitliche Ladegerät werde den Alltag der Nutzer erleichtern, Müll verringern und für Umsatz in der Wirtschaft sorgen. Die Kommission rechnet damit, das entsprechende Geräte bereits in den ersten Monaten 2011 erhältlich sein werden.

Im Juni 2009 hatten sich führende Hersteller auf die Entwicklung einer einheitlichen Schnittstelle zum Aufladen für in der Europäischen Union verkaufte und zur Datenübermittlung fähige Mobiltelefone geeinigt.

Zu den bis jetzt teilnehmenden Unternehmen zählen Apple, Emblaze Mobile, Huawei Technologies, LGE, Motorola Mobility, NEC, Nokia, Qualcomm, Research In Motion (RIM), Samsung, Sony Ericsson, TCT Mobile (Alcatel), Texas Instruments und Atmel.