Schönebeck (dw) l 2,6 Millionen Euro hat der Deutsche Bauernverband über seine Schorlemer-Stiftung gesammelt. Das Geld kommt flutgeschädigten Bauern zugute, auch wenn sie nicht im Verband organisiert sind. Über 350 000 Spender aus der Landwirtschaft und ihren nachgeordneten Bereichen haben etwas für die Sammelaktion gegeben, die schnell und unbürokratisch wirken soll.

Bereits 2,2 Millionen Euro seien verteilt, sagt Helmut Born, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes. Über die Hälfte des gesamten Geldes gehe nach Sachsen-Anhalt, so Born, weil hier viele Landwirte vom Hochwasser betroffen seien. Alle Bereiche - Ackerbau, Grünlandbewirtschaftung, Viehzucht, Gartenbau und Binnenfischerei - profitieren von den Spenden. Der Bauernverband rechnet mit Flutschäden in Höhe von 500 Millionen Euro in ganz Deutschland.