Magdeburg (dapd). Die Zahl der Erwerbstätigen in Sachsen-Anhalt ist im dritten Quartel erneut gestiegen. Ende September hatten 1,021 Millionen Frauen und Männer ihren Arbeitsplatz in Sachsen-Anhalt, das waren 0,7 Prozent mehr als im dritten Vierteljahr 2009, teilte das Statistische Landesamt mit. Demnach nahm die Erwerbstätigkeit in Sachsen-Anhalt gegenüber dem Vorjahresquartal zum zweiten Mal in Folge zu. Dieser Anstieg beruhte vor allem auf der Zunahme der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

Wirtschafts- und Arbeitsminister Reiner Haseloff (CDU) wertete den erneuten Anstieg der Erwerbstätigkeit als einen "deutlichen Beleg für den klaren Aufwärtstrend der Wirtschaft unseres Landes, der sich weiter positiv auf dem Arbeitsmarkt niederschlägt". Aus seiner Sicht hat die heimische Wirtschaft die Krise überstanden.

Auch bundesweit stieg die Erwerbstätigkeit erneut. Gegenüber dem dritten Quartal 2009 nahm die Zahl in Deutschland um 0,8 Prozent auf 40,7 Millionen zu. Dabei fiel der prozentuale Anstieg in den neuen Ländern mit 0,9 Prozent höher aus als in den alten Ländern mit 0,7 Prozent (jeweils ohne Berlin). Die Erwerbstätigkeit nahm außer in Mecklenburg-Vorpommern in allen Bundesländern zu. Die Spannweite der Veränderungsraten reichte von plus 1,4 Prozent in Brandenburg bis minus 0,2 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Statistiker machten für Sachsen-Anhalt einen Zuwachs an Beschäftigung gegenüber dem Vorjahr vor allem in den Bereichen Finanzierung, Vermietung und Unternehmensdienstleister (5,0 Prozent) aus, wobei besonders in der Zeitarbeitsbranche eine kräftige Zunahme zu verzeichnen war.