In der Liste der 100 größten Unternehmen Sachsen-Anhalts gab es im vergangenen Jahr zumindest an der Spitze kaum Bewegung. Das geht aus der Rangliste der Norddeutschen Landesbank (Nord/LB) hervor.

Magdeburg. Größter Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt gemessen an der Beschäftigtenzahl bleibt mit jetzt knapp 8100 Mitarbeitern die Deutsche Bahn AG, gefolgt von der Dow Gruppe Deutschland in Schkopau (rund 6000) und Deutsche Post DHL (Halle) mit rund 5100 Beschäftigten (Liste der umsatzstärksten Firmen siehe unten).

Die Gewinner sitzen im Norden. Der größte Sprung gelang mit einer Verbesserung um 47 Ränge auf Position 36 der IFA-Gruppe. Der Autozulieferer aus Haldensleben hatte die Gelenkwellensparte Rotorion von der Tognum AG übernommen. Das größte prozentuale Mitarbeiterwachstum von 81 Prozent erreichte der Magdeburger IT-Dienstleister Regiocom. Er kam auf mehr als 1100 Beschäftigte.

Im Geschäftsjahr 2009 beschäftigten die 100 größten Unternehmen knapp 90 900 Mitarbeiter, fast genau so viel wie ein Jahr zuvor und damit nahezu unverändert gut zwölf Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Sachsen-Anhalt. Stärkster Wirtschaftszweig nach Beschäftigten ist das verarbeitende Gewerbe, innerhalb dessen die Chemie, gefolgt vom Ernährungsgewerbe und dem Maschinenbau. Bei der regionalen Verteilung der größten Arbeitgeber sind Magdeburg und Halle vorn. Meinung