Aus dem ehemaligen Hohenwarther Jugendclub "Billardtreff" ist ein schmucker neuer Kinder- und Jugendtreff "Zur alten Scheune" geworden. Kürzlich wurde offiziell Einweihung gefeiert.

Hohenwarthe l Im neuen Kinder- und Jugendtreff herrscht das dörflich-gemütliche Ambiente, wie es nur ein altes, nun aufgepepptes Gebäude entfalten kann. Die Sonne strahlt durch die Fensterchen, als in kleiner Runde der Club nach umfangreichen Erneuerungsarbeiten kürzlich wiedereröffnet wird.

Frank-Michael Ruth, der Vorstand vom DRK-Regionalverband - das Rote Kreuz ist Träger der Einrichtung - dankt vor allem dem jetzigen Clubchef Elias Schwarz für sein außerordentliches Engagement bei den Bauarbeiten. Über die lange Zeit haben Jugendliche aus Hohenwarthe dem Club die Treue gehalten und fleißig mitgeholfen, damit das neue Haus schneller fertig wird und in Gestaltung und Möblierung auch dem Geschmack und den Wünschen der Nutzer entspricht. Als Dank erhalten Norman Storch und Dustin Kolowski einen Gutschein für einen kostenfreien Clubabend. Eigentlich, berichtet Frank-Michael Ruth, sollten nur die "Gebrauchsspuren" der 20-jährigen Nutzung des einstigen "Billardtreffs" beseitigt werden. Doch dann wurden weitere Schäden sichtbar. Man könnte jetzt von einer Grundsanierung sprechen. Der Bau hat sich auch deshalb so lange hingezogen, erklärt Ruth, weil vieles in Eigenleistung durch den Clubchef erledigt worden ist und nur gebaut werden konnte, wenn Geld da war oder Sponsoren halfen.

Rund 100 000 Euro sind in den neuen Bau geflossen. Frank-Michael Ruth: "Wir denken, dass der Treff nun wieder 20 Jahre durchhält und von vielen jungen Leuten besucht wird."

Der neue Name soll auch ein wenig Programm sein. Der Club wird nicht nur ein abendlicher Feierklub sein, sondern eine Einrichtung, in der freie Kinder- und Jugendarbeit geleistet wird. Frank-Michael Ruth versichert, dass es eine personelle Aufstockung geben wird. Ein dementsprechendes Bundesprogramm ist angeschoben worden.

Doch der Träger will den jungen Leuten nichts überstülpen. Für die Einrichtung, die künftig auch tagsüber geöffnet sein wird, wird sich ein Clubbeirat bilden, der die inhaltliche Arbeit des Kinder- und Jugendtreffs mitbestimmt.