Burg l Bagger, Bauwagen, zig Container und etwa 100 Bauarbeiter graben, montieren, verschrauben. An der Bundesstraße 246a wird seit Mitte März von morgens bis abends gewerkelt. Dort entsteht eine der größten Freiflächen-Fotovoltaikanlagen in der Region. Der Burger Stadtrat hatte sich in den zurückliegenden Monaten für das Großvorhaben ausgesprochen (Volksstimme berichtete).

Die Firma Belectric Solarkraftwerke GmbH investiert rund 10 Millionen Euro in die Anlage und den Standort. Insgesamt werden 94 350 Module aufgebaut, jedes muss einzeln gesetzt werden. Die Anlagenleistung wird sich auf 7,11 Mega-Wattpike belaufen. Damit können über 2000 Drei-Personen-Haushalte mit Strom versorgt werden.

"Wir liegen im Plan und werden die Arbeiten in den kommenden Tagen abschließen", sagte Projektentwickler Thomas Kuhlmann der Volksstimme. Der Anschluss an das Stromnetz ist Ende Mai vorgesehen, die offizielle Inbetriebnahme Anfang Juni.

Auch die Begrünung des Geländes - die Ausgleichsmaßnahmen wurden mehrfach konkretisiert - stehen nun fest. Alle Pflanzen werden ausschließlich auf der Fläche durchgeführt. Für diese Variante hatte sich der Bau- und Umweltausschuss ausgesprochen. Dadurch ist es beispielsweise möglich, den Grüngürtel Richtung Siedlung von ursprünglich 12 auf 38 Meter zu verbreitern. "Mit den Pflanzungen wird im Herbst begonnen", erläuterte Kuhlmann. Auch ein zehnjähriges Monitoring sei vertraglich fixiert.

Belectric entwickelt und baut Freiflächen-Solarkraftwerke und Fotovoltaik-Dachanlagen. Die Firma mit rund 2000 Mitarbeitern ist international tätig und unterhält in 18 Ländern Vertretungen. Zur Entwicklung gehörten mittlerweile über 100 angemeldete Patente. Neben der Solarstromerzeugung konkretisiert das Unternehmen die Verknüpfung von Fotovoltaik und Elektromobilität.

Bilder