Die Heimatstube Nedlitz hat am Sonntag ihr diesjähriges Hoffest bei bestem Wetter feiern können. Im Rahmen des Festes wurde natürlich auch die Heimatstube aufgeschlossen. Hier beeindruckt eine neue Ausstellung.

Nedlitz. In der Heimatstube an der Hauptstraße 12 haben die Mitglieder des Vereines eine neue Sonderausstellung eingerichtet in der sich alles um die Schreibmaschine dreht. Neben kleinen kompakten Reiseschreibmaschinen der 20er Jahre finden sich Besonderheiten, wie eine so genannte Zeigerschreibmaschine der Marke AEG aus dem Jahr 1905. Das Modell kommt ganz ohne die Buchstabentasten aus, der gewünschte Buchstabe wird mit einem Zeiger angetippt. Auch modernere Modelle sind zu sehen. Mit viel Liebe wurde in der Heimatstube ein Schreibplatz aufgebaut, der an eine Zeit vor Computer und Diktiergerät erinnert. Informationsbroschüren ergänzen die interessante Ausstellung.

"Man muss doch mal mit etwas aufwarten können, was andere nicht haben", argumentiert Vereinsmitglied Erika Bierhals. Einige der derzeit 14 ausgestellten Exponate haben die Nedlitzer von ihren eigenen Dachböden geholt, andere Schreibmaschinen wurden im Internet ersteigert, berichtet der Vereinsvorsitzende Werner Meyer.

Möglicherweise liegt es auch an dem Hang zum niedergeschriebenen Wort, dass die Nedlitzer ausgerechnet auf die Schreibmaschinen gekommen sind: In dem Ort gibt es eine äußerst rührige Gruppe von Chronisten.

Die Neigung zur Geschichtsbewahrung beweist sich auch im Flur des ehemaligen Gemeindehauses, das nun vom Verein genutzt wird. Erika Bierhals hat in dem Haus Fotos gefunden und aufbereitet, die die Geschichte des Gemeindehauses dokumentieren.

Dazu kommen alte Zeitungen und etliche Bilder, die über Jahrzehnte im Dorf gemacht worden sind, etwa von der 1025-Jahr-Feier vor gut einem Vierteljahrhundert.

Gefeiert wurde am Sonntag auf dem Hof hinter dem Gemeindehaus. "Bereits zum zweiten Mal hat der Eigentümer, Herr Lukaschewski, das Grundstück zur Verfügung gestellt", freute sich Ortsbürgermeisterin Christine Becker. Sie dankte ausdrücklich all den ehrenamtlichen Helfern, die das Fest organisieren: "Diese Menschen halten den Ort erst zusammen", freute sie sich. Neben der ehrenamtlich betriebenen Ortsbibliothek gehören zum Verein auch die Näh- und Bastelstube und natürlich die Heimatstuben-Gruppe.

Besonders für Kinder lohnte sich der Besuch des Festes, denn die Veranstalter hatten unterhaltsame Spiele vorbereitet, eine Kutsche der ansässigen Sattlerei Hase rollte durch die Ortschaft, und die Feuerwehr Nedlitz führte vor, wie ein Feuerlöscher richtig bedient wird.

Auf dem Hof hatten die Organisatoren einen Bücherstand aufgebaut, an dem doppelte oder ausgemusterte Exemplare der Ortsbibliothek preisgünstig angeboten wurden. Auch die Näh- und Bastelstube präsentierte eine Auswahl ihrer kreativen Arbeiten

Bilder