Am morgigen Donnerstag wird das Bügerbüro der Stadt Burg im Erdgeschoss der Stadtverwaltung, Alte Kaserne 2, neu eröffnet. Der alte Standort am Markt war am Freitag geschlossen worden.

Burg l Die endgültige Schließung des Verwaltungsstandortes am Burger Markt, der bereits der Umzug der Burg-Info mit ihren Leistungen in die Bibliothek vorausgegangen war, wird von nicht wenigen Burgern bedauert, doch die Kassenlage ließ der Verwaltung letztlich keine Alternative. Neben der Einsparung von Unterhaltungskosten in Höhe eines "mittleren fünfstelligen Betrages" jährlich für das Objekt habe der Umzug aber auch den Zweck, städtisches Personal effektiver einzusetzen, hieß es.

Ab 9 Uhr soll morgen das neue Bürgerbüro im Erdgeschoss der Alten Kaserne 2 arbeitsfähig sein. Bis dahin haben vor allem die Hausmeister und die Mitarbeiter des Sachgebietes Liegenschaften, die den Umzug managen und durchführen, noch alle Hände voll zu tun. Im Raum 2 der Stadtverwaltung wird ein Info-Punkt eingerichtet. Hier wird Regina Wittchen für alle Besucher der Stadtverwaltung erste Ansprechpartnerin und "zentrale Anlaufstelle" sein. Sie wird die Bürger und Gäste mit ihren Anliegen dann entweder an die beiden ständig mit Mitarbeitern des Bürgerbüros besetzten benachbarten Schreibtische oder, bei speziellen Angelegenheiten, an einen fachkundigen Mitarbeiter im Hause verweisen.

"Natürlich werden wir in den ersten Tagen noch eine Anlaufphase haben, in der wir um Verständnis bitten, wenn es hier und da anfangs noch ein wenig hakt", so Stadt-Sprecher Bernhard Ruth. Als Vorteil des Bürgerbüros im Hause der Verwaltung sieht es Ruth auch, dass die Sprechzeiten über die der eigentlichen Verwaltung hinaus gehen und man so unter anderem auch am Sonnabend einen Ansprechpartner am Verwaltungsstandort hat. Ruth: "Zum Beispiel auch zwischen Weihnachtsen und Silvester, also zwischen dem 27. und 30. Dezember, wird das Bürgerbüro entsprechend der Öffnungszeiten geöffnet haben, während die Verwaltung in diesen Tagen geschlossen bleibt.

Zur Erreichbarkeit des Bürgerbüros mit öffentlichen Verkehrsmitteln konnte Ruth mitteilen, dass die Einrichtung einer zusätzlichen Bedarfshaltestelle der Stadtlinie in der August-Bebel-Straße, Höhe Friedenstraße, in den nächsten Tagen abgeschlossen sein wird. "Dann ist es an der NJL, diese Haltestelle auch zu bedienen", so Ruth. In der entgegengesetzen Richtung hält der Stadtbus an der Alten Kaserne bis zu 24-mal am Tag.

Bilder