Burg l Die Paketaktion der Mitglieder der Burger Gruppe von "Netzwerk Leben" steht kurz vor ihrem Abschluss, der Auslieferung. Am Mittwoch wurden im Pfarrhaus der katholischen Kirchengemeinde die Pakete gepackt.

Dass dies überhaupt möglich wurde, ist vielen Spendern zu danken. So dem Burger Volkschor, dessen Erlös aus dem Adventskonzert vom vergangenen Sonntag der Aktion zugute kam, Schülern des Gymnasiums, die ein ganzes Jahr lang einen Kuchenbasar organisierten, und Schulklassen der Einsteinschule, den Mitwirkenden des diesjährigen Benefizkonzertes von "Querbeat - die Singegruppe", der Kreismusikschule "Joachim a Burck", dem Friedens- auer Gospel-Chor sowie den Teilnehmern des Roland-Laufs. "Jeder Cent bringt strahlende Kinderaugen und entlastet Eltern, die sich vielleicht benachteiligt fühlen", so Andreas Pichotka beim Pakete-Einwickeln. Und die Vorsitzende des Burger Vereins, Gisela Kliche, erklärte: "Wir können Hilfe leisten, wo es anderen nicht mehr möglich ist."

Auf eine Besonderheit der diesjährigen Paketaktion wies Andreas Pichotka hin. Für Eltern und Kinder sind Gutscheine für das Burger Kino - einzulösen bis zum 30. Juni 2012 - in den Weihnachtspaketen, die darüber hinaus lauter nützliche Dinge enthalten, die speziell auf die Empfänger zugeschnitten sind. Da kann es Weihnachten werden.