In Detershagen und Reesen hat in diesen Tagen ein neues Internet-Zeitalter begonnen. Der DSL-Ausbau in den beiden Ortschaften ist abgeschlossen und die Kunden gehen jetzt nach und nach ans Netz.

Detershagen l Burgs Bürgermeister Jörg Rehbaum, der Detershagener Ortsbürgermeister Heinz Jantzen und MDDSL-Geschäftsführer Andreas Riedel sind gestern zu Gast bei Meinhard Kranz, der zu den ersten gehört, die in Detershagen das schnelle Internet nutzen. Der Hausherr verteilt zu Demonstrationszwecken 3D-Brillen an die Besucher, die es sich auf dem Ledersofa bequem gemacht haben, und beginnt mit der Vorführung. Für den Detershagener hat vor wenigen Tagen des Zeitalter von Internet-Fernsehen und 3D-Live-Stream begonnen. Die Übertragung wird durch die hohe Bandbreite der neuen Technik ermöglicht. Bis zu 30 000 Kbit pro Sekunde sind möglich, perspektivisch bis zu 50 000.

Als gelernter Funkmechaniker ist Meinhard Kranz technikbegeistert und davon angetan, was das DSL aus der Dose leistet. "Kabel schlägt Funk-Internet immer", so MDDSL-Geschäftsführer Andreas Riedel, dessen Firma den DSL-Ausbau in Detershagen und Reesen realisierte. Er ist davon überzeugt, dass sich für alle, die den neuen Anschluss bereits haben oder in den nächsten Tagen und Wochen noch bekommen, eine vielfältige Multimedia-Welt erschließt, in der das Fernsehen nach Bedarf und nicht mehr nach Programmzeitschrift nur eine Facette ist. "Eine Begrenzung des Datenvolumens gibt es für unsere Kunden nicht", unterstreicht Riedel.

In Detershagen und Reesen können von technisch jeweils bis zu 196 DSL-Anschlüsse realisiert werden. Doch etwas auf das Hochgeschwindigkeits-Internet warten müssen die Bewohner der Waldschule Detershagen. Sie werden zusammen mit den Schermenern angeschlossen, voraussichtlich Mitte 2012.

Bis Herbst 2012 soll auch die DSL-Erschließung in Ihleburg, Parchau, Schartau und Detershagen erfolgen, nachdem das ursprünglich von MDDSL geplante Ausbaukonzept in diesem Jahr nicht realisiert werden konnte und Neuausschreibungen erfolgen mussten (Volksstimme berichtete). Auch der DSL-Ausbau dieser vier Ortsteile soll durch Fördermittel und einen städtischen Eigenanteil finanziert werden. Für den DSL-Ausbau in Detershagen und Reesen, für den am 20. Juni der erste Spatenstich erfolgte, sind 154 200 Euro Fördermittel geflossen. Die Stadt Burg gab aus ihrem Etat 23 800 Euro dazu. Den entsprechenden Förderbescheid hatte Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens bereits 2010 übergeben.