Burg l "Juchhu, Ostern ist gerettet!" Übermütig stürmt der kleine Tim Mechta aus dem Einstein-Schulgebäude in Burg. Fast hätte er seine Oma umgerannt, so sehr freute sich der Siebenjährige über das grad erlebte im Planetarium der Kreisstadt. Vorbereitet hatten dort am Sonnabend Ines Illing und Elke Sommer die lange Nacht der Planeten am bundesweiten Astronomietag.

Acht Planeten gibt es in unserem Sonnensystem. Auf einem leben wir - die Erde. Vier weitere, nämlich Venus, Jupiter, Mars und Saturn konnten die Besucher im Verlauf des Abends per Teleskop beobachten. Den ganzen Tag über zählte Elke Sommer gut 150 Besucher: "Wir freuen uns über diese prächtige Resonanz", sagte sie zur Volksstimme. Wegen der großen Nachfrage haben die beiden emsigen Damen gegen 17 Uhr eine zusätzliche Veranstaltung eingeschoben. Darin ging es in einer Geschichte für Kinder um Tom, der das Osterfest rettet. Bei seinem Abenteuer im Himmel trifft er auf den Krieger Orion, auf einen wütenden Stier und natürlich auf den Hasen. "Bei diesen Figuren handelt es sich um Sternbilder, die derzeit am Himmel zu beobachten sind", erklärt Ines Illing. "Jedoch werden die Symbole des Winterhimmels in diesen Wochen von den Frühjahrs-Sternbildern abge- löst - unter anderem Jungfrau, Löwe, Großer Bär und Rabe.

Davon konnten sich die Planetariums-Gäste auf dem Schulhof überzeugen, wo der Verein "Astronomisches Zentrum Burg" ein Teleskop aufgebaut hatte. Hinzu kamen die Vereinsmitglieder Heiner Kilz und Bernd Illing, die ihre private Beobachtungs-Technik mitgebracht hatten. Elke Sommer: "Wir hatten gute Sicht. Beispielsweise war der Orion-Nebel bestens zu erkennen." Schade fanden die "Sternengucker" allerdings, dass es keine Möglichkeit gab, zumindest kurzzeitig die Straßenbeleuchtung abzuschalten. Elke Sommer meint: "Das künstliche Licht beeinträchtigt die Beobachtungsergebnisse. Und für eine Publikumsveranstaltung können wird mit unserer Technik nicht auf eine Wiese außerhalb der Stadt gehen." Die nächsten Veranstaltungen sind für den Herbst vorgesehen. Elke Sommer zufolge wird es um das Thema Licht am Himmel gehen. Bis dahin wird der kleine Tim sicher noch öfter von Tom träumen, der Ostern gerettet hat.