Zethlingen (me) l Wer schon immer einmal wissen wollte was vor 2000 Jahren in der Altmark los war, ist in der Langobardenwerkstatt auf dem Mühlenberg genau richtig. Dort startet am Mittwoch,1. Mai, die Saison mit einem Tag der offenen Tür. Von 11 bis 17 Uhr stehen dann germanische Handwerkstechniken, Kochen, Backen und vieles mehr auf dem Programm. Zum ersten Mal können sich die Besucher über das Salzsieden informieren und es auch ausprobieren. Viele Bäume, die auf dem Mühlenberg wachsen, gab es schon zu frühgeschichtlicher Zeit. Einige von ihnen - wie die starke Eiche - haben die Menschen damals ihren Göttern geweiht. Darüber gibt es auf dem botanischen Lehrpfad durch das Dorf jetzt mehr zu erfahren.