Altenklitsche l Zufrieden konnten die Mitglieder des Genthiner Schützenvereins mit dem diesjährigen Firmenpokal sein. Mitarbeiter aus insgesamt zehn Unternehmen waren am Sonnabend auf dem Schießstand in Altenklitsche und maßen sich im Schießen mit dem Kleinkalibergewehr.

"Wir haben den Firmenpokal in diesem Jahr zum fünften Mal ausgerichtet", erläutert der Vereinsvorsitzende Peter Tietz. "So viele Teilnehmer wie in diesem Jahr hatten wir allerdings noch nie", freute sich der Vereinsvorsitzende. Das zeige, dass sich das Schießen bei den Unternehmen einer immer größeren Beliebtheit erfreue.

Präzision, ein scharfes Auge und natürlich eine ruhige Hand waren bei den Teilnehmern von Vorteil. Geschossen wurden 20 Schuss auf eine Entfernung von 50 Metern. Als Titelverteidiger trat das Team von IEA Roßdorf an, das im vergangenen Jahr mit 512 Ringen eine respektable Leistung vorlegen konnte. In diesem Jahr reichte es für die Elektro- und Automatisierungstechniker nur für den zweiten Platz. Jedoch war die Stimmung bei allen Mitwirkenden bestens und natürlich wurden die Ergebnisse des Schießens mit einigen Frotzeleien begleitet.

Das Team der Gaststätte Gericke aus Wulkow belegte in diesem Jahr den 1. Platz. Damit tauschten die Gastronomen ihre Platzierung mit den Roßdorfern. "Im nächsten Jahr geht es wieder anders aus", lachte das IEA-Team am Ende.

Der 3. Platz ging in diesem Jahr an die Firma Krebs in Wulkow. Alle drei platzierten Firmen konnten sich über Pokale des Schützenvereins freuen.

Der Firmenpokal war vor vier Jahren gestiftet worden, weil der Verein einen stärkeren Kontakt zu Betrieben aufnehmen wollte, um seine Vereinsarbeit zu präsentieren.