Paplitz/Schopsdorf l Dem ländlichen Wegebau von Schopsdorf/Gottesforth nach Paplitz/Gehlsdorf steht nun nichts mehr im Wege. "Wir haben vom Amt für Landwirtschaft, Forsten und Flurneuordnung (ALFF) jetzt den Fördermittelbescheid über 461 000 Euro erhalten. Das entspricht 70 Prozent der Nettosumme," so Genthins Bürgermeister Thomas Barz. Nun kann die Ausschreibung erfolgen. Mit der Planung und Betreuung wurde das Planungsbüro Spiegler aus Burg beauftragt. Im Rahmen der Baumaßnahme wird auch der Paplitzer Ortsteil Gehlsdorf mit angebunden. Mit der Eingemeindung von Schopsdorf nach Genthin kommt diesem Verbindungsweg auch eine wesentlich höhere Bedeutung als bisher zu. Die Ausbaulänge liegt bei rund 3020 Metern. Mit einer Breite von 3,50 Metern können dann auch Mähdrescher, Häcksler, Traktoren mit Terrareifen und Güllewagen den Weg problemlos befahren. Zugleich werden in diesem Zusammenhang die mehr in den Vordergrund tretenden Belange von Sicherheit und Ordnung, insbesondere des Brandschutzes und des Rettungsdienstes, aber auch die Nutzung des Tourismus zu Fuß oder mit dem Fahrrad, berücksichtigt. Thomas Barz: "Es wird ein multifunktionaler Weg."

Der erste Bauabschnitt umfasst den Bereich von Gottesforth nach Paplitz, der zweite sieht dann die Anbindung nach Gehlsdorf vor.