Auch in diesem Jahr veranstaltet der Genthiner Radsportclub den traditionellen Silvesterlauf im Volkspark. Anders als in den vergangenen Jahren wird der Winter es den Läufern nicht schwer machen.

Genthin l Im Volkspark ist alles für den 19. Silvesterlauf vorbereitet. Dabei kommt den Veranstaltern vom Genthiner Radsportclub (GRC 66) in diesem Jahr das milde Wetter gelegen. "Im vergangenen Jahr war es durch den Schnee fast zu glatt zum Laufen", erläutert GRC-Präsident Horst Grimm. Trotz Minusgraden und schlechten Bodenbedingungen gingen 101 Teilnehmer an den Start.

Gespannt warten die Veranstalter nun auf die diesjährigen Meldungen. "Wer mitmachen möchte, sollte einige Zeit vor dem Startschuss vor Ort sein, um sich einschreiben zu können", so Grimm. Denn jeder Teilnehmer wird in eine Liste eingetragen. Diese Tabelle wäre von Belang, wenn sich ein Starter während des Laufes verletzen sollte. Aus versicherungstechnischen Gründen muss nachvollzogen werden können, ob jemand tatsächlich unter den Läufern war. Bislang gingen auch unter widrigen Bedingungen die Stürze eher glimpflich ab. Teilnehmen kann jeder, der Spaß am Laufen hat. "Es geht bei uns nicht in erster Linie um Sieger und Zeiten", meint Grimm. Viel wichtiger sei die sportliche Betätigung und der Spaß an der Bewegung, mit der das alte Jahr verabschiedet wird.

Dabei sind auch in diesem Jahr Kinder willkommen. Sie werden für ihre Teilnahme im Ziel mit einer Medaille belohnt. Die Kinder werden eine Runde absolvieren. Je nach Witterung wird entschieden, wie oft die Läufer in die 1,4 Kilometer-Runde gehen dürfen. In den vergangenen Jahren lag die Rundenzahl aufgrund der Minusgrade zwischen fünf und acht. "Letztlich bleibt jedem selbst überlassen, wie lang die Laufstrecke sein soll, aber an das Maximum sollten sich die Läufer halten", meint Grimm. Neben der sportlichen Betätigung werden die Sportler auch gut versorgt.

Zusätzlich zu dem schon legendären Pfannkuchen wird es auch einen Glühweinstand und eine Teebar geben. Wer nicht mitlaufen möchte, aber Interesse hat, die Teilnehmer moralisch zu unterstützen, ist auch als Zuschauer im Volkspark gern gesehen. Los geht es am Sonnabend punkt 10 Uhr.