Die Straße der Romanik, an der 80 Baudenkmale zu sehen sind und die vor 20 Jahren initiiert wurde, ist als Miniaturausgabe ab heute im Foyer des Gleimhauses Halberstadt zu sehen. Die Burgen, Dome, Klöster und Kirchen sind im Maßstab 1:500 nach der Himmelsrichtung ausgerichtet auf einer Landkarte Sachsen-Anhalts zu bestaunen. Ein Informationstableau bietet Erläuterungen zu den einzelnen Objekten in Wort und Bild, zu deren Geschichte ebenso wie zur heutigen Nutzung. Einige weitere romanische Bauten werden durch Fotos präsentiert. Das Modell ist das Ergebnis eines zweieinhalbjährigen Projekts der Oskar Kämmer Schule Wernigerode mit Langzeitarbeitslosen unter der Leitung von Thomas Schröter, finanziert durch den Europäischen Sozialfonds und die Kommunale Beschäftigungsagentur des Landkreises Harz. Die Miniaturausstellung ist noch bis zum 9. Juni im Gleimhaus Halberstadt zu sehen.

Foto: Jörg Endries