Gemeinde Huy (sre) l Ein eigenes Polizei-Revier gibt es schon lange nicht mehr im Huy. Bürger, die die Hilfe der Beamten benötigen, müssen sich seit Jahren an die in Halberstadt oder Osterwieck wenden. Doch dieser Zustand wird sich bald ändern.

"Zwei Beamte werden künftig in den Huy delegiert", kündigte Thomas Krüger (CDU) auf der jüngsten Gemeinderatssitzung an. Der Gemeindebürgermeister sieht diese Entwicklung positiv: "Das bedeutet für die Bürger mehr Sicherheit und Ansprechpartner vor Ort."

Die Polizisten sollen feste Sprechstunden anbieten und Streife durch die Gemeinde fahren und laufen. Auch ein Raum wurde für die Beamten bereits in Dingelstedt gefunden. "Sie könnten ein Büro im Rathaus beziehen, dann wären alle Ansprechpartner für die Bürger an einem Ort", so Krüger.

Das Konzept für die "Regionalbereichsbeamten" wurde Kommunalpolitikern kürzlich vom Innenministerium vorgestellt. Ziel der Reform ist es, trotz der Einsparungen des Landes und sinkender Beamtenzahlen, Polizeipräsenz zu zeigen, hieß es dort. In jeder selbstständigen Gemeinde soll es deshalb mindestens zwei Regionalbereichsbeamte geben.

Bis Anfang 2014 sollen die Pläne im Innenministerium diskutiert werden, bevor sie in einem neuen Gesetz verankert werden. "Eine Umsetzung ist eventuell 2015 zu erwarten", sagte Thomas Krüger.