Das 33. Tiergartenfest hat am Sonntag über 3000 Besucher in die beliebte Naherholungseinrichtung von Halberstadt gelockt. Jung und Alt hat dort bei sommerlichem Wetter ein buntes Unterhaltungsprogramm erlebt, in dem wie immer Tiere eine besondere Rolle spielen.

Halberstadt l Lange bevor das Fest am Sonntagnachmittag offiziell eröffnet, spazieren Familien durch den Tiergarten und sichern sich rechtzeitig Plätze auf dem Festgelände. Als dort um 14 Uhr eine Fanfare den Beginn ankündigte, saßen und standen dicht gedrängt Hunderte Kinder und Erwachsene unter den schattenspendenden Bäumen.

Michael Bussenius hieß das Publikum herzlich willkommen und bedankte sich bei der Volksstimme für die zehnjährige Unterstützung des Festes. Deren Regionalverlagsleiter Thomas Helmuth und Verlagsmitarbeiterin Jessica Schmidt überrascht der Zooinspektor mit einem großen Papageienpokal. Zugleich richtete Bussenius einen Dank an die Vereinigte Volksbank, die Steuerberatungsgesellschaft Schuber und Partner sowie die Blankenburger Mineralquelle, die sich erstmals als Sponsoren einbrachten.

Traditionell begann das Fest mit der Tierparade, angeführt vom Esel Pinocchio, der mit 33 Jahren der älteste Bewohner der Anlage ist und einst als ein Mitglied der Bremer Stadtmusikanten weit über die Stadt hinaus bekannt war. Tierpfleger, Mitarbeiter, Azubi, FÖJler und freiwillige Helfer stellten sich und die Tiere vor. Moderator Wolfgang Buschner kündigte anschließend ein Programm an, das er einen "Kessel Buntes" nannte. Denn mit Josefine folgte "eine Akrobatin mit anscheinend Gummiknochen", danach Amy Franklin mit deutschen und internationalen Hits, Martina Berkholz mit Gesang und Berliner Humor sowie die Verwandlungskünstler Angelique und Kavalier, die im Eiltempo in verschiedene Rollen schlüpften.

Höhepunkt des Nachmittags war die Papageienshow, bei der Michael Bussenius mit Kakadus, Papageien und Mäusen auftrat und ständig das Publikum einbezog. Tierisch ging es weiter mit Überraschungsgästen: Aus Niedersachsen waren Beatrix Hölscher-Stockmann und ihr Mann Bodo von der Tierfilmschule Pelikan mit dem kürzlich ausgebüxten Pelikan "Werner" und dessen TV-erfahrenen Kollegen "Toni" angereist.

Bevor das Programm mit Bernd Walkus, einem Hexenmeister auf dem Xylophon, ausklang, verlängerte die Volksstimme ihre Patenschaft über den Nandu "Flinke Feder".

   

Bilder