Bad Suderode l Bei einem Großbrand ist in der Nacht zum Dienstag in Bad Suderode ein seit gut 20 Jahren leerstehender Gebäudekomplex weitgehend zerstört worden. Das Feuer war nach Angaben eines Polizeisprechers am Montag gegen 21.15 Uhr in der Brinkstraße 20/22 ausgebrochen. Die Ermittlungen der Polizeiexperten brachten schon am Dienstag Klarheit: Das Feuer ist gelegt worden. Die Ermittler hoffen nun auf Zeugen, die am Montag gegen 21 Uhr im Bereich gegenüber dem Kurzentrum unterwegs waren.

Insgesamt 43 Feuerwehrleute aus mehreren Orten nahmen in der Nacht die Brandbekämpfung auf, konnten jedoch das Ausbrennen des voll in Flammen stehenden Gebäudes - das einst als Hotel genutzte "Haus Graun" - nicht verhindern. Mit einem Großaufgebot an Technik und Personal konzentrierten sich die Feuerwehren vor allem darauf, das Übergreifen auf angrenzende Gebäude zu verhindern. Angefacht wurden die Flammen in der Brandnacht von starken Sturmböen. Das Gros der Wehren war bis gegen 2 Uhr vor Ort im Einsatz. Die Löscharbeiten sowie die Sicherung der Ruinen dauerten am Dienstagmorgen an, die Brinkstraße - die Hauptverbindung von Bad Suderode nach Friedrichsbrunn - war bis zum Mittag gesperrt.

Die Leitstelle beorderte die Feuerwehren Gernrode, Quedlinburg, Rieder sowie Friedrichsbrunn, Stecklenberg, Thale und Ballenstedt an die Brandstelle. Hinzugezogen wurde auch das Technische Hilfswerk aus Quedlinburg. Verletzte hat es nach Polizeiangaben nicht gegeben. Ein Teil des Gebäudekomplexes brannte aus.

Die beiden Häuser, die teilweise in historischer Bäderarchitektur gebaut worden waren, standen seit 1992 leer. Nach Angaben von Bürgermeister Gert Sauer (FDP) wurde "Haus Graun" als Hotel gebaut und zu DDR-Zeiten unter anderem als Bettenhaus des Klinik-Sanatoriums genutzt. Später sei es ein Ferienheim der DDR-Gewerkschaft gewesen, nach der Wende habe mehrfach der Besitzer gewechselt. Der heutige Besitzer, ein Thalenser, sei aufgefordert worden, den einsturzgefährdeten Gebäudeteil kurzfristig abzureißen, so Sauer.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und sucht Zeugen, die am Montag zwischen 20.45 und 21.10 Uhr verdächtige Personen- oder ungewöhnliche Fahrzeugbewegungen in der Brinkstraße beobachtet haben.

Hinweise bitte an die Polizei, Telefon (0 39 41) 67 41 93

Weitere Fotos im Internet: www.volksstimme.de/bsubrand