Ein Zoo im Zoo. Der Tiergarten Halberstadt hat eine neue Attraktion. Seit dem gestrigen Montag sind insgesamt 35 kunstvoll geschnitzte Tierplastiken in der beliebten Naherholungseinrichtung in den Spiegelsbergen zu sehen.

Halberstadt l Kunst hat Einzug gehalten im Tiergarten Halberstadt. Mitarbeiter der Beschäftigungsagentur Jobcenter Landkreis Harz und der Halberstädter Kreativwerkstatt der AFU GmbH bereichern die bei Jung und Alt beliebte Naherholungseinrichtung mit geschnitzten Tierplastiken. Pünktlich zum Kindertag sind am gestrigen Montag weitere Arbeiten übergeben worden.

Der Zoo im Zoo hat Zuwachs bekommen. Künftig können sich die Gäste des Halberstädter Tiergartens mit Affen und Luchsen direkt fotografieren lassen. Dazu müssen Kinder und Erwachsene nicht auf Kuschelkontakt in die Gehege gehen. Was zwar bei den Berberaffen durchaus möglich ist, aber bei den Luchsen ein Problem wäre. Eine attraktive hölzerne Fotowand, die 2,60 Meter lang und 2,50 Meter hoch ist und auf der Affen und Luchse zu sehen sind, ermöglicht es dennoch. Dort können Fotos der besonderen Art gemacht werden, die an den Besuch des Tiergartens Halberstadt erinnern. Modell saßen den Holzschnitzern außerdem Tiergartenmaskottchen Hund "Tinchen" und das Kamelfohlen "Laila". Die Holzplastiken sind ebenfalls seit Montag im Tiergarten zu sehen. Genauso wie die der Präriehunde und der scheuen Pampashasen, die direkt vor den Gehegen aufgestellt wurden.

Insgesamt sind derzeit 35 Holzplastiken im Tiergarten zu entdecken. "Die Mitarbeiter von Koba-Jobcenter und der Kreativwerkstatt der AFU haben ganz tolle Arbeiten angefertigt, die den Tiergarten bereichern", lobte Michael Bussenius, stellvertretender Tiergartenleiter.