Halberstadt l Zum Heulen ist Familie Jahn in der Ernst-Haeckel-Straße in Halberstadt in diesen Tagen zumute. Eine Zeit, wo Jung und Alt mit Spannung den Weihnachtsmann erwarten, hatten Jahns Besuch der anderen, der unangenehmen Art. Dreiste Diebe haben die stolze Tanne auf dem Grundstück vor ihrem Zweifamilienhaus zu nächtlicher Stunde geplündert.

Seit dem vergangenen Weihnachtsfest schmückten die etwa sechs Meter große Tanne drei LED-Lichterketten. Die etwa 600 Lichter hüllten den Baum in ein festliches blaues Licht, zur Freude der Familie und der Nachbarn. Pünktlich zum ersten Advent wurde die Beleuchtung wieder in Betrieb genommen. Seit Sonntagfrüh bleibt es jedoch dunkel vor dem Haus.

Anzeige bei der Polizei erstattet

"Die Lichterketten werden von einer Zeitschaltuhr gesteuert. Wir wunderten uns, dass draußen alles dunkel blieb. Dem Blick vor die Haustür folgte der Schock. Die Lichterketten samt Verteilerkasten, Zeitschaltuhr und Verlängerungsschnur waren weg", erzählt Anja Jahn verärgert. Nur der Stern auf der Baumspitze und die obersten Lichter ließen die Diebe zurück. "Kein Wunder, der Baum ist so groß, dafür hätten sie eine Bergsteigerausrüstung benötigt", scherzt die Halberstädterin, obwohl ihr der Ärger über die Tat noch ins Gesicht geschrieben steht.

Der finanzielle Schaden hält sich zwar in Grenzen, trotzdem haben Jahns Anzeige bei der Polizei erstattet. "Vielleicht bringt es ja was", hofft sie.

Anja Jahn versteht die Leute, die soetwas tun, nicht. "Da muss einem doch der Spaß am Weihnachtsfest vergehen, wenn man weiß, dass man zum Fest unter einem Weihnachtsbaum sitzt, der mit geklauten Lichtern erleuchtet wird."

Anja und Burkhard Jahn, der neunjährige Sohn und ihre mit im Haus wohnenden Schwiegereltern lassen sich die Adventszeit und das Weihnachtsfest trotz des Diebstahls nicht verderben.