Das Friedenslicht aus Bethlehem ist im Huy angekommen. Nachdem es Blankenburger Pfadfinder aus Wien abgeholt hatten, brachten es die Mitglieder des Pfadfinder-Stammes nach Badersleben und verteilen es nun im nördlichen Huy weiter.

Blankenburg/Gemeinde Huy/Badersleben (dlo) l Insgesamt zwölf Pfadfinder aus Badersleben haben sich am dritten Adventswochenende zum befreundeten Stamm in Blankenburg aufgemacht, um dort an der zentralen Friedenslichtaktion des Landes teilzunehmen.

"Nach dem rotierenden Prinzip waren in diesem Jahr die Blankenburger Pfadfinder dafür verantwortlich, das Friedenslicht aus Wien abzuholen und es nach Sachsen-Anhalt zu bringen", erklärt Stammes- und Diözesankuratin Heidi Klimmasch. Um es anschließend von Blankenburg aus in ganz Sachsen-Anhalt zu verteilen, seien am Wochenende neben den Pfadfinderstämmen aus Blankenburg und Badersleben auch Teilnehmer aus Sangerhausen und Halle/Leipzig mit eingeladen gewesen.

Bereits am Sonnabend hätten sich alle abends im katholischen Pfarrzentrum der Harz-Stadt getroffen. Dort gab es nach dem Begrüßungskaffee ein Geländespiel, das alle Pfadfinder in die Blankenburger Barockgärten führte. "Hier galt es, möglichst viele Teelichte an Gnomen vorbeizulotsen und sie bei versteckten Lichterfeen möglichst gegen Knicklichte zu tauschen", beschreibt Heidi Klimmasch das Begrüßungsprogramm. Da die Gruppen schön gemischt gewesen seien, hätten sich alle Pfadfinder gleich untereinander kennengelernt und ihren Spaß gehabt.

Nach dem Abendessen folgte ein Lagerfeuer mit Stockbrotbacken und heißen Getränken. Dort erzählten die Pfadfinder im Lichterschein des Feuers, wohin sie das Licht in ihren jeweiligen Orten bringen werden. "Da wurde vom Besuch der jeweiligen Ortsbürgermeister ebenso berichtet wie von sozialen Einrichtungen und Kirchengemeinden. Unsere Pfadfinder aus Badersleben ließen dabei schon mal durchblicken, dass das Friedenslicht in Badersleben beim letzten Adventsfenster, das am Freitag aufgeklappt wird, eine ganz entscheidende Rolle spielen wird", berichtet Heidi Klimmasch. Jenes letzte Baderslebener Adventsfenster - so viel sei an dieser Stelle schon mal verraten - wird am Freitag, dem 16. Dezember, um 18.30 Uhr auf einem Hof aufgeklappt, auf dem einst ein Richter daheim war.

Am Sonntag hätten alle Pfadfinder dann mit der ortsansässigen Gemeinde einen feierlichen Gottesdienst abgehalten, an dessen Ende auch weitere Pfadfindergruppen aus Köthen, Quedlinburg und Magdeburg das Friedenslicht in Empfang nahmen. Landrat Michael Ermrich und die CDU-Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer seien ebenfalls anwesend gewesen und hätten das symbolhafte Licht in Empfang genommen.

"Die Pfadfinder hoffen nun, dass sich dieses Licht möglichst weit verteilt und in vielen Haushalten und an vielen anderen Orten zum Weihnachtsfest leuchten wird und Frieden in die Herzen der Menschen bringt", betont die Stammes- und Diözesankuratin.

Wer das Friedenslicht aus Bethlehem persönlich in Empfang nehmen möchte, kann die Abholorte des Lichtes im Huy direkt bei Heidi Klimmasch telefonisch unter (01 63) 3 91 25 09 erfragen.