Anderbeck l Die Mädchen und Jungen des Landkinderheims in Anderbeck werden tagsüber in den unterschiedlichsten Einrichtungen betreut: In Kindergärten, Grundschulen, Sekundarschulen und Gymnasien.

Um ihren betreuenden Pädagogen einen Einblick in ihren Alltag zu gewähren und sich mit den Heim-Mitarbeitern auszutauschen, werden die Lehrer seit drei Jahren zu einem "Lehrertag" in Anderbeck eingeladen.

Die Kinder empfinden diese "Hausbesuche" durchweg als positiv. Sie zeigten den Pädagogen die Unterkünfte und sprachen über ihre Fernseh-Vorlieben, die Fotos an ihren Wänden und das Thema "Ordnung im Kleiderschrank".

In Gruppen stellten sich die Heimkinder mit einem kleinen Programm vor. So zeigten sie in einem Sketch die amüsanten Seiten einer Mathematikstunde.

Den Mädchen und Jungen, die größtenteils aus sozial schwachen Familien kommen, war die Vorfreude auf Weihnachten anzumerken. Immer wieder äußerten sie ihre Geschenkewünsche. "Dank unseres Trägers sind wir gut versorgt, doch so mancher Wunsch wird wohl offen bleiben", so Heimleiterin Rosemarie Behrmann.

Zum Weihnachtsfest im Heim, am 21. Dezember, soll natürlich trotzdem jedes Kind ein passendes Präsent bekommen. Die Mitarbeiter hoffen deshalb, wie in den Vorjahren, auf die Unterstützung durch Sponsoren.