Die diesjährige Adventsfenster-Aktion in Badersleben fand am Freitag ihren Abschluss. Trotz des Wetters feierten 70 Personen auf dem Hof der Familie Kühne und ehrten die Organisatoren der Vorjahre.

Badersleben l Es stürmte und regnete, doch die Badersleber ließen es sich nicht nehmen, am Sonnabend das vierte und damit letzte Adventsfenster auf dem Hof der Familie Kühne in der Richthofstraße zu öffnen.

Diesmal stand die Veranstaltung unter dem Motto "Friedenslicht", das die Pfadfinder des Ortes zuvor aus Blankenburg geholt hatten.

Sie erinnerten mit Negativ-Schlagzeilen, wie zum Castortransport und den Geschehnissen in Japan, an die traurigen Seiten des vergangenen Jahres. Doch anschließend entzündeten sie Kerzen, die "Hoffnung" und "Liebe" symbolisierten. Jeder der gut 70 Besucher durfte sich einen Hoffnungsschimmer in Form einer Kerze mit nach Hause nehmen.

Berührt waren die Badersleber ebenfalls von dem Lichtertanz, den die jüngsten Pfadfinder vorführten. Die Kinder freuten sich, das sie die beleuchteten Ställe und die Tiere darin besichtigen konnten.

"Es freut uns sehr, dass trotz des Wetters so viele Besucher kamen und so lange ausharrten. Die Veranstaltung war sehr gelungen", resümierte Annabelle Bujock.

Gemeinsam mit Rosita Schneider übernahm sie in diesem Jahr die alleinige Organisation der Adventsfenster-Tradition.

"Wir mussten ein schweres Erbe antreten", gestand Annabelle Bujock. In den vergangenen Jahren organisierten Maria Küchenmeister und Peter Neumann die vorweihnachtlichen Veranstaltungen. Aus Dank für ihre Mühen und die Zeit, die sie dafür investierten, wurden die Beiden mit zwei Kerzen überrascht. Diese waren eigens für sie angefertigt worden.

Damit lüftete sich endlich das Geheimnis um die Wachsreste, die zu den ersten beiden Adventsfenster-Tagen fleißig gesammelt worden waren.

"Wir wollen auch im nächsten Jahr die Organisation übernehmen", versprach Annabelle Bujock. "Dank der vielen fleißigen Helfer im Hintergrund und der Tipps von Herrn Neumann, verlief in diesem Jahr alles reibungslos. Wir hoffen auch beim nächsten Mal auf diese Unterstützung."

Bilder