Halberstadt (dku) l Bei den Bewerbungen zur Privatisierung der Salzlandkliniken hat auch die Mannschaft des Halberstädter AMEOS Klinikums entscheidende Argumente liefern können. So gab es jetzt großes Lob für Prof. Dr. Klaus Begall, den Ärztlichen Direktor des St. Salvator Krankenhauses, und Glückwünsche zum 60. Geburtstag.

Am Heiligabend zog es diesmal ungewöhnlich früh zahlreiche Besucher auf die Huysburg. Zur Mittagszeit fuhr Auto um Auto vor. Mönche halfen auf dem Weg zum Kaisersaal. Das Datum seines Geburtstages konnte sich der Jubilar nicht aussuchen, aber den Ort der Jubiläumsveranstaltung sehr wohl. Viele ließen ihr jährliches Familientreffen warten und gratulierten zunächst einem Mann, dem seine HNO-Klinik und das ganze Krankenhaus viel zu verdanken hat.

Begall erinnerte vor zahlreichen Gästen an einige Meilensteine in seinem Leben. Heute sei ihm auch die private Zufriedenheit wichtig, die Heimaterde auf seinem Grundstück in Emersleben und sein Traktor, mit dem er seine Erde unter den Pflug nehmen kann.

Zum runden Geburtstag lud er Menschen ein, die seine verschiedenen Epochen begleitet haben. Darunter sein Lehrer Dr. Bernd Freigang und Prof. Hellmut von Specht von der Uniklinik Magdeburg. "In Halberstadt haben mich meine vier Oberärzte tüchtig unterstützt", betonte er. Zusätzlich gaben seinem Leben einen Sinn zum Beispiel der Rotary-Club mit seinem Präsidenten Dr. Holger Skamel, der Domverein mit Dr. Gunter Elzner und der Storchenverein von Emersleben.

Dr. Marina Martini, Mitglied des Vorstandes der Schweizer AMEOS Gruppe ließ es sich auch an solch einem Tag nicht nehmen, von Zürich zur Gratulation auf die Huysburg zu kommen. Sie lobte das "offene, kollegiale Verhältnis", seine nicht immer unkritische Haltung und seine Unterstützung beim Projekt Salzlandkliniken.

Auch in Halberstadt sei die Klinikprivatisierung zunächst auf Skepsis gestoßen. "Prof. Begall hat zum Erfolg beigetragen und die Entwicklung vorangebracht", lobte Martini. Er habe beim Konzept für die Salzlandkliniken manch gute Idee eingebracht.

"2004 stand das Krankenhaus in Halberstadt kurz vor der Insolvenz", erinnerte die AMEOS-Vertreterin. "Heute kommt keiner mehr an uns vorbei!" In medizinischer Hinsicht sei es inzwischen die größte, erfolgreichste und beste Klinik im Harzkreis. Halberstadt könne Beispiel für weitere Privatisierungen sein.