Haldensleben (jk) l Der Feuerwehr- und Traditionsverein Althaldensleben will in vorerst wohl unregelmäßigen Abständen zu unterschiedlichsten Themenkreisen öffentliche Veranstaltungen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger organisieren und durchführen. "Wer dazu Wünsche oder Vorschläge hat oder sogar selbst einen Beitrag anbietet, kann sich jederzeit gern beim Vorstand melden", offeriert Helmut Witwar vom geschäftsführenden Vorstand des Vereins.

Schon für den 4. Mai ist die nächste Veranstaltung geplant: eine geführte Lindenwanderung. "Treffpunkt dazu ist um 14 Uhr am Kriegerdenkmal in der Waldstraße und es geht zu Fuß natürlich die Lindenallee entlang. Aber mehr wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten", erklärt Witwar.

Er hat sich bereits Gedanken gemacht, welche weiteren Veranstaltungsthemen interessant sein könnten. "Zum Beispiel Fragen zur ersten Hilfe oder zu Rauchmeldern in Wohnungen oder auch mal \'ne Buchlesung, ein Handarbeitstreff, Tauschbörsen und eine kleine Ausstellung, eben alles, was interessiert", stellt er sich vor.

Eröffnet wurde die Veranstaltungsreihe des Feuerwehr- und Traditionsverein mit einem Vortrag zur Verkehrssicherheit. Im Saal des Vereins- und Bürgerhauses an der großen Straße gab es zahlreiche Informationen zu aktuellen und immer wiederkehrenden Fragen zum Straßenverkehr. "Über 50 Besucher waren gekommen, hörten dem gekonnten und fachlich versierten Vortrag von Oberkommissar Volker Rauhut vom Polizeirevier Börde zu und bekamen ihre Fragen beantwortet", ist Helmut Witwar sehr zufrieden mit der Resonanz. "Und die Teilnehmer staunten einige Male nicht schlecht, dass so Manches oft anders gesetzlich geregelt ist als es tagtäglich getan wird. Wir bedanken uns bei allen und freuen uns schon auf den nächsten Treff."

Kontakt zum Feuerwehr- und Traditionsverein Althaldensleben entweder per E-Mail an ftv-althaldensleben@t-online.de oder telefonisch unter (03904) 40672.