Herzhaft und laut wird es ab Mittwoch, 10. Juli, auf dem Flugplatz Ballenstedt (Landkreis Harz). Mit 50 Bands findet dort das Rockharz-Festival statt. Die Organisatoren rechnen mit rund 12 000 Gästen.

Ballenstedt l Accept, Iced Earth, Kreator, dazu Soulfly oder Subway to Sally: Für Liebhaber der härteren musikalischen Gangart hat das Rockharz in diesem Jahr wieder einiges zu bieten. Und das nicht ohne Grund - denn das Festival feiert sein 20-jähriges Bestehen.

Dementsprechend wird es vor den zwei Bühnen allerhand zu moshen und zu pogen geben. Das Besondere dabei: Auf dem Rockharz gibt es keinerlei musikalische Überschneidungen. Die Bühnen werden abwechselnd von den Bands bespielt, so dass lästiges Hetzen von einem Auftritt zum anderen entfällt. "Ich behaupte mal, dass wir den Besuchern wirklich was bieten. Das Lineup kann sich auf jedenfall sehen lassen. Hinzukommt, dass wir stets um eine familiäre Atmosphäre bemüht sind und es kurze Wege gibt", erklärt Rockharz-Sprecher Jens Martin Baumgartner.

Offiziell beginnt das Festival erst am Donnerstag, 11. Juli. Das Campinggelände ist allerdings schon am Mittwoch ab 14 Uhr geöffnet. Auf den Bühnen läuft an diesem Tag bereits ein Aufwärmprogramm mit Nachtgeschrei, den Dimple Minds und Megaherz.

Besonders Anhänger des Power Metals dürften angesichts von Bands wie Alestorm, Alpha Tiger, Orden Ogan oder Dragonforce beim Rockharz rundum glücklich sein. Wer es deftiger mag, ist bei Kreator, Dark Tranquility oder Tankard gut aufgehoben. Für Freunde des folkloristischen Schwermetalls gehen unter anderem Arkona, Finntroll, Eluveitie und Ensiferum an den Start.

Zum Ausspannen gibt es auf dem Festivalvorplatz einen gemütlichen Biergarten sowie verschiedene Essens- und Merchandise-Stände. Duschcamps und ein spezielles Rollstuhlfahrer-Podest mit Bühnenaussicht sind ebenfalls vorhanden. Stromanschlüsse gibt es dagegen nicht. Mitgebrachte Aggregate sind nur erlaubt, wenn sie einen Flüsterbetrieb von maximal 60 Dezibel haben.

Ob es neben den regulären Rundum-Tickets auch Tageskarten geben wird, entscheidet laut den Rockharz-Veranstaltern der Vorverkauf. Die Chancen sehen jedoch eher schlecht aus, denn mittlerweile läuft der Verkauf der letzten 1000 Karten. Wer sich eine sichern möchte, findet hier die Gelegenheit dazu: www.rockharz-festival.com. Dort gibt es auch weitere Infos sowie eine genaue Running Order.