Die Freibad-Saison neigt sich allmählich dem Ende zu. Mit dem bisherigen Verlauf sind die Stadtwerke als Betreiber des Haldensleber Rolli-Bades sehr zufrieden. Etwa 53 000 Besucher zogen bisher ihre Bahnen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein leichter Zuwachs.

Haldensleben l "In Ferienzeiten erleben wir immer einen starken Besucherzuwachs", sagt Schwimmmeister Thomas Ritzmann. Vor allem bei Familien mit kleinen Kindern sei das Haldensleber Bad oft beliebter als ein See oder Steinbruch. "Man kann hier einfach besser aufpassen", so Ritzmann. "Außerdem ist es durch Spielgeräte wie etwa Poolnudeln und unsere Rutsche abwechslungsreicher", ergänzt Antje Behm von den Stadtwerken. "Und wenn das Wetter umschlägt, geht man einfach rein."

Dennoch gehört der im Sommer geöffnete Außenbereich natürlich zu den aktuellen Besuchermagneten. Dazu gehören zwei zusammenhängende Wasserbecken mit einer Fläche von 200 Quadratmetern. Bei Kindern ist vor allem der eingebaute Strömungskanal beliebt. Darüber hinaus sorgen so genannte Brodelliegen für eine leichte Rückenmassage. "Man kann auch eine Picknickdecke mitbringen und es sich auf der Grünfläche gemütlich machen", erklärt Antje Behm.

Eine Besonderheit der aktuellen Saison sei vor allem der zehnte Geburtstag des Rolli-Bades im Juli gewesen. Dazu hatten die Stadtwerke das Bad in eine Karibikinsel inklusive Piraten und Unterhaltungsprogramm verwandelt. Veranstaltungen von ähnlicher Größe seien für das übrige Jahr nicht mehr geplant. Dafür starte im Oktober wieder die Mitternachtssauna. "Wer von der Sommerhitze nicht genug bekommt, kann natürlich auch jetzt unsere Sauna besuchen", so Antje Behm. Einige Stammgäste sind laut Thomas Ritzmann bei jeder Außentemperatur dabei.

Gern genutzt würden auch die verschiedenen Kurse, wie der für das Seepferdchen-Abzeichen oder beispielsweise für Aquafitness. Zum ersten Mal können alle Angebote in dieser Saison auch online über die Internetseite des Rolli-Bades gebucht werden.

"Auch Schulen und Vereine kommen regelmäßig vorbei", erzählt Antje Behm. Einen eher ungewöhnlichen Anblick bietet derzeit aber eine andere Gruppe von Gästen. Denn auch die Soldaten aus dem Gefechtsübungszentrum Heer in der Colbitz-Letzlinger Heide kommen regelmäßig ins Rolli-Bad, um ihre Schwimmübungen zu absolvieren - und zwar in voller Montur. "Die Sachen sind alle vorgereinigt", beruhigt. Thomas Ritzmann. Auf diese Weise werde die Wasserqualität auch durch bekleidete Plansch-Gäste nicht beeinträchtigt.

Weitere Informationen zum Rolli-Bad und seinen Angeboten gibt es im Internet unter www.swhdl.de/rolli-bad.