Colbitz l Großeinsatz am Mittwochabend für die Feuerwehr bei Colbitz: Auf einem Feld war ein Mähdrescher in Brand geraten. 67 Kameraden der Wehren aus Colbitz, Wolmirstedt, Zielitz, Farsleben, Mose und Schricke waren im Einsatz, um ein Übergreifen der Flammen auf größere Flächen zu verhindern. Mit einem großen Schaumteppich gelang es den Einsatzkräften, das Feuer zu löschen. Den Mähdrescher konnten sie nicht mehr retten, er brannte völlig aus.

Auch etwa 1000 Quadratmeter Ackerfläche wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Feuerwehreinsatz dauerte rund drei Stunden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 360.000 Euro. Als Brandursache vermutet die Polizei einen technischen Defekt, hieß es am Donnerstag. Auf der Bundesstraße 189 kam es wegen des Rauchs und der Löscharbeiten zu Behinderungen. Verletzt wurde niemand.