Zwölf Rätzlinger, darunter neun Feuerwehrmänner, retteten ein Fohlen aus einem Swimmingpool an der Bahnhofstraße in Rätzlingen. Renè Kohlhas nahm das Tier, das völlig unterkühlt war und unter Schock stand, in seinem Stall auf.

Von Anett Roisch

Rätzlingen l Ihren Augen wollten neun Brandschützer der Rätzlinger Wehr nicht trauen, als sie am Sonntagabend gegen 19 Uhr zu einem Einsatz in die Bahnhofstraße in Rätzlingen gerufen wurden. Auf dem Grundstück der Familie Engel war ein Fohlen in den Pool gestürzt. Zur Hilfe kamen noch drei weitere Rätzlinger. Das etwa fünf Monate alte Tier stand bis zum Rücken im eiskalten Wasser. Auch Stadtwehrleiter Hans-Heino Meuser und Rätzlingens Ortswehrleiter Andreas Warnecke kamen zum ungewöhnlichen Einsatz.

"Die Pferde, Muttertier und Fohlen, waren ursprünglich auf der Koppel. Doch das junge Pferd war ausgebüchst und in den Pool gefallen. Wir haben das Fohlen auf Westernart mit einem Lasso gefangen und herangezogen", beschrieb der Rätzlinger Feuerwehrmann Florian Kohlhas, der als erster Einsatzleiter vor Ort handelte. "Danach haben wir zwei C-Schläuche unter den Bauch des Fohlens gefädelt und mit vereinten Kräften aus dem Pool gezogen", beschrieb der Einsatzleiter. Sein Bruder René Kohlhas erklärte sich kurz entschlossen bereit, das nasse und völlig unterkühlte Tier in seinem Stall aufzunehmen. "Die Familie Engel hat keinen Stall. Ich habe selbst Pferde und helfe gern", gestand René Kohlhas und erzählte: "Cornelia Flohr vom Veterinäramt des Landkreises Börde und der Bereitschaftstierarzt machten sich vor Ort ein Bild vom Gesundheitszustand des Fohlens. Das junge Tier stand unter Schock."

Landwirt Jörg Stottmeister aus Bösdorf kam mit seinem Pferdeanhänger und brachte das Tier in den warmen Stall. Der Einsatz dauerte zweieinhalb Stunden.

"Das Fohlen ist sehr ängstlich.Ich habe es Paule genannt", sagte am Dienstagabend René Kohlhas und striegelte das Tier, das sich gut erholt hat. "Das Veterinäramt hat jetzt grünes Licht gegeben. Seine Besitzer können es wieder abholen", sagte Paules "Pflegevater", der den Vierbeiner in sein Herz geschlossen hat. Familie Engel ist froh, dass das kleine Pferd gerettet wurde. Sie bedankt sich bei den Feuerwehrleuten.