Hörsingen l Mit dem Märchen vom Dornröschen überraschten die Muttis und Vatis der Hörsinger Kindertagesstätte Schölecke-Strolche ihren Nachwuchs bei der jüngsten Weihnachtsfeier.

Im Dorfgemeinschaftshaus von Hörsingen waren die Tische zur Kaffeezeit festlich vorbereitet worden. Spannend wurde es, als zunächst die Mädchen und Jungen auf die Bühne traten, um mit ihren Erzieherinnen ein einstudiertes Programm vorzuführen. Der Aufforderung "Wi-Wa-Weihnachtsmann, komm mit deinem Schlitten an", kann der Weißbart angesichts des fehlenden Schnees zwar noch nicht folgen, aber den Wunsch auf weiße Weihnachten dürfen die Kinder ja schließlich schon mal äußern. Paulines ungeahnte Begegnung mit ihm spielte in einem Gedicht eine Rolle. Lorelei, Saskia und Derek hingegen berichteten vom "Schlafenden Weihnachtsmann", der hoffentlich rechtzeitig zur Bescherung am Heiligen Abend aufwacht. Ian, Yori und Charlotte wussten wie sich "Spatzen im Winter" fühlen. Sie berichteten von den drei Spatzen im Schnee. Mit dem Klassiker Winterkinder ging ein festliches Programm zu Ende. Nun war es umgekehrt. Die Eltern wollten ihren Kindern eine Freude machen. Sie hatten das Märchen Dornröschen eingeübt. Als zur Geburt des königlichen Kindes nur zwölf der 13 Feen des Landes eingeladen werden können, nimmt die schicksalhafte Geschichten ihren Lauf... bis hin zum glücklichen Ende.

Zum Glück gibt es Gemeindearbeiter Dietrich Müller, der nicht nur als König mitspielte, sondern sich auch als Mann für alle Fälle erwies. Bei Kulisse, dem Aufbau eines Beamers und der Technik sprang er ebenso ein wie auf der Bühne als Majestät.

Er zeigte auf einer großen Leinwand das Geschenk des Elternkuratoriums an die Kindertagesstätte. Die nämlich hatte sich einen Bauwagen gewünscht, damit die Kinder sich noch öfter im Wald aufhalten können. Der Bauwagen ist nun da, bedarf nur noch einiger Ausstattungsgegenstände.

Bilder