Calvörde l Die Kinder des Calvörder Hortes waren die Gastgeber beim vierten Weihnachtsmarkt rund um das alte Bahnhofsgebäude, das jetzt das Domizil der Kinder ist. Hortleiterin Birgit Adolf begrüßte alle Gäste und im Besonderen die Vorschulgruppe der Kindertagesstätte sowie die Familien und die vielen Freunde des Hortes, der in Trägerschaft der Seniorenhilfe Haldensleben ist.

Zu den Ehrengästen gehörten die älteren Herrschaften aus dem Haus der Begegnung, Wolfgang Lindner, Calvördes stellvertretender Bürgermeister, der mit einer Delegation der kommunalen Gemeinde kam, und Karl-Heinz Lindeke, der Vorsitzende des Calvörder Heimatvereins.

Eine Märchenoma saß im Schaukelstuhl und verkündete: "Ich heiße Christa Fritsche und komme aus dem Beetzendorfer Wald. Ich habe Märchenbücher mitgebracht und werde euch etwas vorlesen."

Und weil Frau Fritsche sich nicht allein auf den Weg nach Calvörde traute, wurde sie begleitet von Rainer Hager und seiner Ehefrau Anke aus Beetzendorf. Er hatte als Vertreter des Weihnachtsmannes einen ganzen Sack voller Geschenke dabei.

Und auch die Gemeinde kam mit Grüßen vom Rotkittel und Präsenten zu den Hortkindern. Mucksmäuschenstill war es, als die Besucherin das Grimmsche Märchen "Der gestiefelte Kater" vorlas. Mit der Stille war es vorbei, als das Treiben auf dem Weihnachtsmarkt begann. Dort entpuppten sich die Hortkinder als wahre Geschäftsleute. Sie verkauften selbst gebackene Plätzchen und ihre Bastelarbeiten. Auch Detlef Schmahl, Geschäftsführer der Seniorenhilfe, fand noch an den Ständen Geschenke für seine Familie. "Mit dem Geld vom Erlös des Weihnachtsmarktes wollen wir wieder am 1. Juni ins Forscherparadies Phaeno nach Wolfsburg fahren", sagte die Hortleiterin und bedankte sich bei allen Helfern.

Bilder