Heute ist für 19 Kinder aus Satuelle der große Tag. Natürlich, heute ist Heilig Abend. Aber für die Mädchen und Jungen ist heute zudem der Tag ihres großen Auftrittes: beim Krippenspiel in der Satueller Kirche.

Satuelle l "Nicht so schnell sprechen", "Bitte, hier entlang gehen", "Achtung, Fanfare von oben, tatataa" - Anette Klug gibt am Mittwochabend in der schon weihnachtlich anmutenden, aber noch kalten Satueller Kirche Anweisungen. Die 19 Mädchen und Jungen, die teils in Kostümen, teils winterlich dick eingepackt zur vorletzten Probe für das diesjährige Krippenspiel gekommen sind, folgen ihren Anweisungen brav. Während die drei Könige noch in den Zuschauerbänken leise miteinander tuscheln und auf ihren Auftritt warten, suchen Josef und Maria gerade eine Bleibe für die Nacht. So steht es im "Drehbuch".

Seit einigen Jahren, so ganz genau kann es Anette Klug gar nicht mehr sagen, gestalten Kinder aus Satuelle den Heilig-Abend-Gottesdienst mit einem Krippenspiel. Mit einigen wenigen, die beinahe noch "zwangsverpflichtet" wurden, habe es begonnen. "Jetzt fragen die ersten Kinder schon im Sommer: , Wann fangen wir denn endlich mit den Proben an?\'", sagt Anette Klug und schmunzelt.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann, der unter anderem für die Technik zuständig ist, hält sie die organisatorischen Fäden für die Krippenspiele in der Hand. 19 Mädchen und Jungen sind es in diesem Jahr, die die Weihnachtsgeschichte aufführen werden. Der Jüngste ist Luca mit vier Jahren, die ältesten Darsteller sind 16 und begleiten das Spiel mit der Gitarre.

Von Jahr zu Jahr erfreut sich das Krippenspiel immer größerer Beliebtheit im Ort - sowohl bei den Kindern, als auch bei den Zuschauern. "Jedes Jahr ist die Kirche voll. Einige müssen sogar stehen", sagt Anette Klug. Über die Zeit sind auch Bühnenbild und Kostüme immer professioneller geworden. Luca beispielsweise sieht stilecht wie ein kleiner Hirte aus mit seinem langen Hirtenstab und der warmen Weste. Stroh, eine kleine Krippe und eine liebevoll gestaltete Leinwand vervollständigen das Bühnenbild.

Den prächtigen Weihnachtsbaum in der Kirche haben die Kinder der Kita Satuelle traditionell bereits in der ersten Dezemberwoche geschmückt. Und mit den Chorfrauen, die stets in die Lieder beim Krippenspiel mit einstimmen, kommen hier Generationen zusammen. So wie es sich zu Weihnachten eben gehört.

Um 17.30 Uhr werden die Herzen der jungen Darsteller heute etwas höher klopfen. Sie werden sich bemühen, langsam und deutlich zu sprechen, den richtigen Weg einzuschlagen und ihr Stichwort nicht zu verpassen. Ganz so wie es ihnen ihre "Regisseurin" bei den Proben gesagt hat. Und wenn alles klappt und der Applaus aufbrandet, dann ist das wohl die schönste Bescherung für die jungen Schauspieler.