Flechtingen l Aufregung im Stall zu Bethlehem: die Tiere erhalten zu nächtlicher Stunde Besuch von Maria und Josef. Das Paar, das ein Kind erwartet, ist auf dem Weg nach Hause, doch die Nacht kommt schnell und die schwangere Maria ist völlig erschöpft.

In der Mähne des Pferdes kann sie ihre erstarrten Hände wärmen, und die Kuh gibt warme Milch für eine Mahlzeit. Trotzdem bleibt der Stall trist, doch Maria bringt in dieser Nacht an dieser Stelle ihr Kind zur Welt...

Schülerinnen und Schüler der beiden 1. Klassen der Grundschule Flechtingen führen die christliche Geschichte um die Entstehung des Weihnachtsfestes am letzten Schultag vor den Ferien vor ihren Mitschülern, aber auch vor vielen Eltern auf. Lehrerin Kornelia Amler agiert als Erzählerin, um das Spiel der Kinder zu komplettieren.

Fleißig haben Maria, Josef, die Tiere, die Hirten, die Sterne und die Heiligen drei Könige ihre Texte gelernt. Immer wieder wird das gespielte Stück mit musikalischen und tänzerischen Einlagen bezaubernd unterbrochen. Lehrerin Uta Paul hat alle Mühe, die Technik auf den Punkt zu bedienen.

Als die von Engeln herbeigerufenen Hirten sich auf den Weg zum Stall machen, weist ihnen ein Stern den Weg. Auch die Heiligen drei Könige folgen einem Stern, alles gespielt von den Kindern.

Die letzten Stunden vor den Weihnachtsferien verbringen die Grundschüler aller Klassen traditionell gemeinsam. Ganz aufgeregt sind sie schon, was denn in den Ferien und besonders natürlich an Weihnachten alles auf sie wartet. Trotzdem mussten viele noch im Anschluss an das Spiel der 1. Klasse ran. Solistische Einlagen der Mädchen und Jungen sowie ein Musical-Spiel der 4. Klasse sollten das Programm des Schulvormittages abrunden.