Von Constanze Arendt-Nowak

Rottmersleben l Stolz hält Uwe-Jens Rätzel seine Europameister-Urkunde in den Händen. Eine Bescheinigung für den Erfolg seiner bereits 50 Jahre währenden Zucht von Rassegeflügel. Seit zehn Jahren hat er die Brünner Kröpfer rot in seinem Stall und die Erfolge seiner Zucht zeigte er jüngst auch auf der Europaschau der Rassegeflügelzüchter in Leipzig. "Das sind die kleinsten Kropftauben der Welt", berichtet er über seine Tauben.

Nicht weniger erfolgreich war auch Andreas Stöhr, ebenfalls aus Rottmersleben, im Wettbewerb mit anderen Geflügelzüchtern aus ganz Europa. Auch seine Tauben der Rasse Rheinische Ringschläger im Farbenschlag gelb bekamen von den Preisrichtern hervorragende Bewertungen, so dass sich auch Andreas Stöhr jetzt Europameister nennen kann. Marcel Klawitter, wohnhaft in Eichenbarleben, war der Dritte aus dem Schackensleber Rassegeflügelzuchtverein, der einen Europameistertitel mit nach Hause brachte. Er züchtet Tauben namens Deutsche Modeneser Schietti in blau mit weißen Binden.

Seit einem Jahr hat der Rottmersleber Adrian Paul Weitz Silberhalsige Kraienköppe im Stall. Das Aussehen der Großhühner begeistert ihn, es freut ihn aber auch, dass sie für den Opa Eier legen. Seit zwei Jahren verstärkt der Elfjährige bereits den Schackensleber Verein und kam mit einer Bundesleistungsprämie und einer Medaille von Leipzig zurück.

Wer die preisgekrönten Tiere einmal sehen möchte, ist bei der Ausstellung, die der Schackensleber Rassegeflügelzuchtverein am 5. und 6. Januar veranstaltet, richtig. Nach mehreren Schauen in Eichenbarleben kehren sie jetzt in die Mehrzweckhalle nach Schackensleben zurück. Zu sehen sein werden 760 Tiere.