Der 1. Mai ist im Jahreskalender des Rassekaninchenzuchtvereins G 820 "Züchterglück" Kamern zu einer festen Institution geworden. Denn die Mitglieder feiern diesen Tag gemeinsam. Aber erst nach der Arbeit - der Stallbegehung bei allen Züchtern.

Kamern l "Am frühen Nachmittag sind von uns die Ställe aller aktiven Züchter, von denen wir derzeit sieben im Verein haben, begutachtet worden", berichtet der Vorsitzende Andreas Engel. Und natürlich auch die dazu gehörenden Rassekaninchen. "Die Tiergesundheit und -beschaffenheit ist das A und O der Züchtertätigkeit. Aus diesem Grund ist bei der Begehung der Ställe vor allem auf Ordnung und Sauberkeit in diesen Anlagen geachtet worden. In dieser Frage gab es erfreulicherweise aber überhaupt keine Beanstandungen. Wir haben durchweg sehr gute Stallanlagen und einen absolut gesunden Tierbestand vorgefunden", freut sich der Vereins-Chef. Insgesamt sind es übrigens rund 150 Kaninchen, um die sich die sieben Züchter gegenwärtig kümmern. Einen Kritikpunkt musste der Vorsitzende aber dennoch anbringen. "Bei dem einen und anderen Zuchtfreund muss mehr Augenmerk auf die Zuchtbuchführung gelegt werden. Da gibt es noch so manche Lücken."

Auswertung jedes Jahr bei einem anderen

Die Auswertung der Begehung hatten die Kamernschen Zuchtfreunde übrigens im Garten von Erhard Michael vorgenommen. "Jedes Jahr geht es dazu zu einem anderen Zuchtfreund", erklärte Andreas Engel. Anschließend wird dann in gemütlicher Runde der Maifeiertag begangen und in den Gesprächen auf Vergangenes und auf Kommendes in der Vereinsarbeit geblickt.

Aktuell sind zum Beispiel 17 Mitglieder beim Verein eingetragen, davon drei Jugendliche. Allerdings ist von diesen noch keiner als aktiver Züchter tätig. "Das Jahr 2012 war ein recht erfolgreiches für uns", erzählt Andreas Engel von der vor kurzem stattgefundenen Jahresversammlung. "Auf elf Schauen haben wir insgesamt 242 Tiere ausgestellt." Das beste Ergebnis dabei erreichte Karsten Haberland mit 386,5 Punkten, wofür er als Vereinsmeister 2012 geehrt wurde. Über einen solchen Titel konnte sich auch Wolfgang Hellwig freuen, und das gleich zweimal, nämlich für die beste Jungtiergruppe und für den besten Rammler.

2013 wollen die Züchter sich mindestens ebenso ins Gespräch bringen. "Schließlich begehen wir in diesem Jahr am 4. September unser 50-jähriges Bestehen", so Andreas Engel. Für den 9. November ist dazu ein großer Empfang geplant. Zuvor allerdings richten die Kamernschen am 12. und 13.Oktober die Kreisschau der Rassekaninchenzucht aus, in die dann gleichzeitig die 17. Havellandschau integriert sein wird.