Vehlgast l Unter dem Motto "Vehlgaster Wassermusiken" hat am Sonnabend das erste von fünf Benefizkonzerten in der Dorfkirche des Ortes stattgefunden. Pfarrer Henning Utpatel von der Kirchengemeinde Breddin-Vehlgast konnte dazu zahlreiche Einwohner des Ortes und Gäste begrüßen. Das Motto der Konzertreihe sei angesichts der aktuellen Hochwassersituation zwar ein wenig unpassend gewählt, sagte der Pfarrer, doch als man diese Konzerte plante, war an eine Katastrophe in diesem Ausmaß nicht zu denken. Nach reiflichen Überlegungen und Diskussionen wurde entschieden, das Motto beizubehalten, sei es doch auch ein Ausdruck dafür, dass die Vehlgaster mit diesen Konzerten Freude und Hoffnung bei Betroffenen erreichen möchten.

Erster Bauabschnitt kostet mehr als geplant

Die Benefizkonzerte sollen dazu beitragen, die der Kirchengemeinde noch fehlenden Mittel für den abgeschlossenen ersten Bauabschnitt einzuspielen, sagte der Pfarrer und erinnerte noch einmal daran, dass die Kirchengemeinde 2012 den gesamten Dachstuhl und die Dacheindeckung der Kirche erneuern ließ. Trotz der Fördermittel und der vielen Spenden sei der erste von insgesamt drei Bauabschnitten teurer gewesen als geplant. Mit den Spenden aus den Konzerten sollen die fehlenden Mittel nun zusammenkommen.

Danach beginnt der zweite Bauabschnitt, zu dem die Restaurierung der Fenster und des Innenraumes gehören. Bis zum Jahr 2017 soll auch der dritte Bauabschnitt (Kirchturm) fertig sein. Dann gibt es einen guten Grund, den 150. Geburtstag des Gotteshauses zu feiern, schaute Henning Utpatel in die Zukunft.

Hartmut Lettow vermittelte den Auftritt

Dann ging es über zum musikalischen Teil in der Dorfkirche. 16 Frauen und Männer aus Berlin nennen ihr Ensemble "Xochicuicatl". Der Begriff stammt aus der präkolumbianischen Kultur und der Sprache der Nahuatl. Er bedeutet "Gesänge der Blumen". Hartmut Lettow aus Berlin, der seit einiger Zeit mit seiner Frau in der ehemaligen Dorfschule des Ortes wohnt und Mitglied im Chor ist, vermittelte den Auftritt. Er spielt auch noch in einer Band mit und will im August mit dieser in Vehlgast ein Konzert geben.

In einem gut einstündigen Konzert begeisterten die Sängerinnen und Sänger vor allem mit lateinamerikanischen und spanischen Liedern. Zu Beginn sangen sie "Calypso", ein Lied aus Jamaika mit karibischen Rhythmen. Das zweite Lied beschrieb einen Sonnenuntergang an einem Fluss in Venezuela. Flott ging es dann weiter mit Klängen aus Argentinien und Chile.Es folgte ein spanisches Kinderlied "Schlaf mein Kindlein". Hier beeindruckte besonders der Solobeitrag aus dem 16-stimmigen Chor. Beschwingt ging es weiter mit einem argentinischen Lied, das den Abschied von einem beschwerten Leben und das Warten auf das nächste Geld zum Inhalt hatte. Die Gäste hörten weiterhin ein chilenisches Volkslied und ein Schlaflied aus Brasilien. Höhepunkte der Veranstaltung waren ein tänzerisches Liebeslied aus Kolumbien sowie das Lied von einem Vogel, der im Nordosten von Brasilien lebt.

Benefizveranstaltung erbringt insgesamt 473 Euro

Nach dem Konzert wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Isabell Schütze stand hinter dem Kuchenbuffet und konnte mit weiteren fleißigen Helferinnen zahlreiche leckere Stücke für einen guten Zweck verkaufen.

Mit diesem Erlös und weiteren Spenden der Konzertbesucher kamen insgesamt 473 Euro zusammen. "Ein tolles Ergebnis, das der Kirchensanierung in voller Höhe zukommt", freute sich Pfarrer Henning Utpatel.