Arbeitseinsatz am Sonnabendvormittag in Jederitz. Rund 20 Einwohner sind im Dorf in Aktion, um es noch weiter herauszuputzen. Pünktlich zum Arbeitsbeginn hörte der Regen auf und die Sonne sorgte für noch bessere Laune bei der gemeinsamen Arbeit.

Jederitz l Am Dorfplatz an Feuerwehr und Gemeindehaus hat sich in den vergangenen Wochen einiges an Unkraut breitgemacht. Hier sind unter anderem Helmut Streuer, Doreen und Thomas Müller im Einsatz, um die Pflasterflächen und Rasenkanten zu säubern. Direkt vor dem Gemeindehaus befreit Iris Mech das Kopfsteinpflaster vom unerwünschten Grün. Im Haus steht Reni Melzer am Kochtopf. Nach getaner Arbeit wird sie die grüne Bohnensuppe ausschenken, die sie gekocht hat. Sie hat noch viele Gläser eingeweckte Bohnen im Keller, da musste sie nicht lange überlegen, was sie zum Mittag kocht. Somit kehrt sie wieder einmal an ihren alten Arbeitsplatz zurück. Als es in Jederitz noch einen Kindergarten gab, bereitete sie das Essen für die Jüngsten zu.

Ortsbürgermeister Lothar Pietzschmann hat alle freiwilligen Helfer zum Arbeitseinsatz begrüßt. Er scheint einen guten Draht zu Petrus zu haben. Denn seinen Worten, "wir schalten die Sonne an", folgt der Sonnenschein. Der Dorfkern steht im Mittelpunkt der Arbeiten. Ebenso das Areal am Hafen am Ortseingang von Kuhlhausen aus kommend. Dort kümmern sich unter anderem Brunhilde Schulz, Christel Oeppert, Charlotte Müller und Eckard Glasow darum, dass die Flächen gut gepflegt sind. Ein Hingucker ist seit eingen Wochen das bepflanzte Boot. Auch die Willkommenstafel mit Informationen über Jederitz steht inzwischen.

Der Weg hinunter zum Havelufer ist für Autofahrer durch eine Kette abgesperrt. Für Radfahrer liegen daneben Gittersteine, damit sie gut zu dem Rastplatz gelangen können. Direkt am Ufer sind Jederitzer damit beschäftigt, den Regenwasserablauf zur Havel freizulegen. Auch gemäht wird. Das geschieht auch auf anderen Flächen im Dorf. Zudem werden mit der neuen Kehrmaschine, die der Hansestadt Havelberg derzeit ersatzweise zur Verfügung steht, alle Bürgersteige gesäubert. "Wir haben auch die Bushaltestelle sauber gemacht, obwohl das nicht zu unseren Aufgaben gehört", berichtet der Ortsbürgermeister. Zudem wurden die alten Möbel des Jugendklubs auf den Sperrmüll gefahren. In der Kirche sind Christine und Volker Kunz sowie Andrea Wellenberg tätig, um sie vom Staub zu befreien.

Für die Buchtauschstation im Gemeindehaus gibt es jetzt ein Schild. Immer wenn sie geöffnet ist, wird es draußen stehen. Rund 300 Bücher stehen dort zur Ausleihe bereit. Die Station wird bereits gut angenommen, freut sich Lothar Pietzschmann.

Auf der nächsten Ortschaftsratssitzung muss übrigens ein neuer Termin für das Dorffest gefunden werden. Vom ursprünglich geplanten Termin am 4. Juli hatte sich der Ortschaftsrat wegen des MDR Musiksommers an dem Tag in Havelberg verabschiedet. Dann sollte nach dem Einheitsfeuer am 3. Oktober gefeiert werden. Doch da ist Kartoffelfest in Garz.

   

Bilder