Kamern l 105 Kinder und Erwachsene hatten am Sonntag viel Spaß beim 24. Lauf "Rund um die Hedemicke" (wir berichteten am Montag). Den ersten Start absolvierten vier Kleinkinder über eine Distanz von zehn Metern. Plüschtiere gab`s als Lohn. 700 Meter waren es dann für die "Rennmäuse". Zum Teil in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern liefen sie diese Runde und freuten sich im Ziel über einen Beutel voller Überraschungen.

Moderator Gerd Engel von der Kinderäthiopienhilfe und Laufgruppe Haeder Stendal schickte dann gemeinsam mit der Sagenfigur Frau Harke - Angelika Seecker aus Havelberg vertrat dieses Mal Ans Briesenick - die Läufer und Wanderer auf die Strecken über 3,2, sechs und elf Kilometer. Diese führte für alle um das Kamernsche Wahrzeichen, die Hedemicke, herum. Sie ist auch Namensgeberin für den Lauf, der im nächsten Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Nach zehn Jahren Pause hatte Organisator Marian Buhtz aus Sandau ihn vor vier Jahren wieder aufleben lassen. Er kann sich auf ein festes Team verlassen, zu dem neben Freunden und Familie auch Kamernsche gehören. So zum Beispiel Wolf-Dieter Busse von Empor Kamern, die Feuerwehr, der Jugendklub und der Karnevalsverein. Caren Pfundt eröffnete in Vertretung des Bürgermeisters den Lauf.

Im Ziel gab es Medaillen und Urkunden. Da hatten die Läufer über sechs und elf Kilometer auch den anspruchsvollen, aber sehr schönen Weg direkt am See geschafft. Auf der langen Strecke waren es sieben Männer und drei Frauen. Ihr Weg führte auch über den 105 Meter hohen Frau-Harke-Berg. Siegerehrungen gab es nicht, die Zeiten wurden dennoch gemessen (siehe Kasten).

Bei herrlichstem Sonnenschein hatten auch die Teilnehmer der Kutschfahrt ihre Freude. Günter Klam vom Kultour-Verein plauderte aus der Sagenwelt. Zum Rahmenprogramm am See gehörten Tauchvorführungen der DLRG Tangermünde, Kinderreiten und eine Malstraße. Die Bundeswehr unterstützte, ebenso weitere Sponsoren, denen die Organisatoren ein herzliches Dankeschön sagen. Bei einer Tombola konnten sich die Teilnehmer über Preise freuen. Für Essen und Trinken war reichlich gesorgt. Freude an der Bewegung in der Natur steht auch im nächsten Jahr beim 25. Lauf um die Hedemicke wieder im Vordergrund.

   

Bilder