Seit nunmehr 125 Jahren kann der SV Blau-Weiß Schollene auf eine erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken. Das feierten die Schollener am Sonnabend ausgiebig auf dem Sportplatz unter den Linden.

Schollene l Mit einem großen Umzug durch das Dorf wurde das Fest eröffnet. Alle Abteilungen beteiligten sich daran und präsentierten sich in ihren Sportlerkleidungen - diese natürlich zum größten Teil in Blau-Weiß. Nach dem Umzug erwartete alle Sportler und Gäste zunächst die Ansprache des Vereinsvorsitzenden Jörg Wartke, bei der er unter anderem die sportlichen Erfolge wie zuletzt den Sieg der Fußballer beim Kreispokal erwähnte und allen Unterstützern dankte.

Weiter ging es mit sportlichen Aktivitäten. Monika Lemme bat die Kinder zur musikalischen Aufwärmrunde, anschließend begannen die Staffelspiele. In drei Mannschaften (Blau, Weiß und Schollene) traten die Nachwuchssportler gegeneinander an. In mehreren Parcoursdurchläufen belegte die Mannschaft "Blau" den 1. Platz, "Weiß" den 2. Platz und "Schollene" den 3. Platz.

Moderiert wurde der Nachmittag von DJ Ortwin Goldbach.

Für die Kleinen gab es dann noch die Möglichkeiten, sich von Stephanie Berg und Melanie Kirchner schminken zu lassen, auf der Hüpfburg des Jugendzentrums Havelberg rumzutollen, Gokart zu fahren oder beim Dosenwerfen mitzumachen.

Stiefelwurf und Nageln

Die Erwachsenen konnten ihr Können beim Stiefelweitwurf, Torwandschießen, Luftgewehrschießen und Nägelschlagen unter Beweis stellen. Viola Wartke gab den Zuschauern mit ihren Klietzer Hundefreunden einen Einblick in die Ausbildung mit den Vierbeinern.

Der Sportverein der Gemeinde Schollene ist im Jahre 1890 gegründet worden - als Männerturnverein (MTV) Schollene. Schon zur damaligen Zeit gab es eine einheitliche Kleidung, eine Fahne und Abzeichen. Auch Sportfeste fanden statt, wie beispielsweise Einzel- und Mannschaftswettkämpfe zwischen Neu-Schleuse, Premnitz, Rhinow oder Milow. Zu den Wettkämpfen fuhren die Sportler, wie es damals üblich war, mit dem Fahrrad. Finanzielle Unterstützung durch Betriebe gab es damals noch nicht.

In der ersten Zeit gab es die Sektionen Geräteturnen, Leichtathletik und Kindersport. Anfang der 20er Jahre kamen Fuß- und Faustball und in den 30er Jahren noch Handball hinzu. Während der Sommerzeit fanden Übungsstunden auf dem Sportplatz statt, im Winter turnten die Sportler in Müllers Saal.

Derzeit 216 Mitglieder

Im Jahre 1948, nachdem der Krieg die sportlichen Aktivitäten reduziert hatte, wurde die Sportgemeinschaft Schollene gegründet. Später erklärte man die Lackfabrik zum Trägerbetrieb. Ab 1951 nannte sich der Verein Betriebssportgemeinschaft "Chemie Schollene" und hatte vorwiegend die Aufgabe, den Volkssport zu fördern. 1955 wurde der Sportplatz erneuert. 1959 zählte der Verein 150 Mitglieder. Die BGS "Chemie Schollene" wurde später aus finanziellen Gründen aufgelöst und es erfolgte die Gründung der Dorfsportgemeinschaft. Bis 1967 stieg die Mitgliederzahl auf 290.

Seit der Wende ist die Dorfsportgemeinschaft ein eingetragener Verein und trägt den Namen SV Blau-Weiß Schollene. Aktuell zählt der Verein 216 Mitglieder und ist damit der größte Verein der Gemeinde.

Das schönste Geschenk zum 125-jährigen Jubiläum machten die Fußballer mit dem Gewinn des Kreispokals.

Der Vorsitzende dankt allen freiwilligen Helfern und dem Vorstand für die Hilfe, den Kuchenbäckerinnen sowie den Sponsoren für die Preise.

   

Bilder