Havelberg (ans). Pünktlich um 10 Uhr hat der Vorsitzende des Havelberger Vereins "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit" Detlef Ballendat am Sonnabend vom Boot aus die gelben Plastikenten ins Wasser geworfen, die beim Bürgermeister-Entenrennen starteten. Große und kleine Zuschauer verfolgten das Wettrennen von der Avus aus. Der Regen hatte gerade mal eine kurze Pause eingelegt.

In Höhe der Sandauer Brücke moderierte John Völtzke das Spektakel auf seine humorvolle Art und Weise. Mit Havelbergs Bürgermeister Bernd Poloski war ein Stadtoberhaupt anwesend. Er klatschte anerkennend Beifall, als die Ente der Garzer Ortschaft als Erste aus dem Wasser geholt wurde und als Sieger verkündet wurde. Das Haveldorf hat damit eine Blaue-Herzen-Show gewonnen.

Rund 500 Enten machten sich anschließend beim Jedermann-Rennen auf der Havel auf den Weg Richtung Brücke. Die meisten blieben in einem großen Pulk. Am Ende war die Ente mit der Nummer 258 die Schnellste. Ihr Besitzer darf sich über einen Rundflug über Havelberg freuen.

Bei der Siegerehrung zur Eröffnung des Blasmusikfestes und Bootskorsos am Mittag auf dem Marktplatz verkündete Detlef Ballendat dann gemeinsam mit dem Bürgermeister die Gewinner. Der zweite Preis - ein Hotel-Wochenende beim Brockenwirt - geht an die Nummer 448. Der dritte Preis ist ein Silberticket zum DTM-Rennen in Oschersleben Mitte September. Die Ente mit der Nummer 232, die als absolut Letzte aus dem Wasser gefischt wurde, bringt ihrem Besitzer einen Trostpreis ein - Wein aus einer Leuchtturm-Flasche.

Insgesamt gab es 40 tolle Preise zu gewinnen. Vereinssprecher Hans-Joachim Frey hatte in der vergangenen Woche noch viele Sponsoren gefunden. Marika Schädler und Cindy Brabandt gaben gleich vor Ort die Gewinne aus. Die Losnummern, deren Gewinn noch nicht abgeholt wurde, veröffentlicht die Volksstimme in der morgigen Ausgabe.

Beim Bürgermeister-Entenrennen kam die Ente des Brockenwirtes, der die Veranstaltung des Blaue-Herzen-Vereins auch dieses Mal wieder unterstützte, auf Platz zwei. Kuhlhausen wurde Dritter.

Das Entenrennen war dieses Mal kurzfristig organisiert worden. Doch die gute Resonanz - immerhin fanden 500 Enten innerhalb einer Woche einen Loskäufer - bestärkt den Blaue-Herzen-Verein, das Wettrennen auf dem Wasser im nächsten Jahr wieder größer aufzuziehen. "Das war doch ein Riesenerfolg", freute sich Hans-Joachim Frey.

Die Wasserwacht Havelberg unterstützte mit ihren Booten beim Herausfischen der gelben Plastiktierchen aus dem Fluss. Die Strömung der Havel ist zurzeit recht ordentlich, so dass es kein langes Dahintreiben auf dem Wasser gab.

Bilder