Havelberg/Legde (tb) l Mehrmals in der Woche fährt die Vorruheständlerin Annelie Bohnhoff aus Havelberg mit ihrem Fahrrad die Radwege rund um die Hansestadt entlang. So auch am Sonnabendvormittag. Am Waldrand nahe Roddan viel ihr an diesem Tag ein Portemonnaie an der Böschung zum Straßenrand auf. Pflichtbewusst hielt die Havelbergerin an und hob die Geldbörse auf. Sie war prall gefüllt mit Geld, allerdings fehlten jegliche Ausweispapiere. Sogleich machte sie sich auf den Weg zur Polizei in Havelberg am Propsteiplatz und gab sie dort ab. Dort stellte sich heraus, dass sich über 1700 Euro in der Geldbörse befanden.

Noch am selben Tag ging bei der Polizei in Perleberg eine Verlustanzeige ein. Somit konnten die Besitzer schon am Sonntag ihr Geld und die Börse in Empfang nehmen. Es war ein Ehepaar aus Legde. Nach einem Einkauf in Glöwen ließen die Eheleute versehentlich das Portemonnaie auf dem Autodach liegen und verloren es auf der Heimfahrt. Überglücklich über den Fund ließen sie es sich nicht nehmen, sich bei Annelie Bohnhoff persönlich zu bedanken. "Ich habe mich über den Besuch am Sonntag gefreut", sagte die Finderin. "Aber es war selbstverständlich für mich, den Fund sofort abzugeben, denn wenn man sich vorstellt, dass einem selbst so etwas widerfährt, wünscht man sich ja auch, dass sich alles zum Guten wendet."