Mit ihrem Schwarzlichttheater haben die Darsteller vom Schollener Mühlenberg schon mehrfach von sich Reden gemacht. Nun bringen sie ein drittes Stück auf die Bühne.

Schollene l Der Vorhang öffnet sich am kommenden Dienstag gleich zu vier Vorstellungen in der Brauerei. Manege frei! heißt es das erste Mal, wenn die Kindergartenkinder um 10 Uhr gespannt auf den Stühlen sitzen. Die Grundschüler erleben ab 11.45 Uhr Zauberer, Seiltänzerin, Jongleure, Dressuren mit Eisbär, Zebra und Löwe, auch ein Clown darf nicht fehlen. Zu den beiden Vorstellungen am Nachmittag, 13 und 14 Uhr, sind alle Bewohner der Gemeinde und gern auch von außerhalb eingeladen, "wir freuen uns, wenn der Saal schön voll ist", berichtet Mounique Eggebrecht.

Sie gehört zu den Betreuerinnen, die seit mehreren Monaten mit den Behinderten der GIW-Wohnanlage für das Schwarzlichttheater probt. Das erste Mal war zum 10. Geburtstag der GIW-Wohnanlage "Aus schwarz und weiß wird bunt" aufgeführt worden. Im dunklen Raum werden die ebenfalls schwarz gekleideten Darsteller, die bunte Utensilien bewegen, von Schwarzlicht angestrahlt - nur das Wichtigste ist für die Zuschauer zu sehen. Premiere hatte "Zirkus" unlängst im Wulkauer Therapieheim, wo es viel Applaus gab. Die Theatergruppe gehörte zu den besten 13 Beiträgen des landesweiten Kultur-Wettbewerbes "reflect". Dieses Mal waren sie nicht unter den drei Platzierten, 2009 hatten sie gewonnen.

Das Schwarzlicht-Projekt hatte auch die Volksstimme-Leser beeindruckt, so dass es letztes Jahr eine 3000-Euro-Spende gegeben hat. "Davon konnten wir uns neue Utensilien und vor allem eine Bühne kaufen. Die macht den Aufbau des Schwarzlichttheaters einfacher", erklärt Betreuerin Jana Handrik. Dennoch ist es immer noch nötig, auch den Raum gut abzudunkeln, die Fenster werden mit schwarzer Folie verklebt.

Nach der Weihnachtsvorstellung am Dienstag in Schollene will das Theater wieder auf Tour gehen. Der Schönhauser und der Klietzer Kindergarten beispielsweise, wo zu Jahresbeginn bereits zur großen Begeisterung der Kinder das Stück "Winter" aufgeführt worden ist, haben schon Interesse bekundet.

Der Eintritt zur Vorstellung am Dienstag ist frei. Wer möchte, kann eine kleine Spende geben. Denn neues Material wird immer gebraucht.