Havelberg l "Lat mi in Ruh, lat mi in Ruh, ick will in min Truh", schimpft die Gans bei Familie Löwenhaupt. Die Geschichte um die Weißgefiederte, die zu Weihnachten eigentlich als Braten auf den Tisch kommen soll, kennt wohl jeder, und jedes Jahr zur Festzeit flimmert die Geschichte um Auguste und ihre Retter Elli, Gerda und Peterle auf verschiedenen Sendern über den Bildschirm.

In Havelberg haben Groß und Klein die Gelegenheit, die Geschichte als Spiel zu erleben. Am kommenden Montag, 19. Dezember, laden die Elftklässler des Gymnasiums in die Aula zu ihrem Weihnachtskonzert ein. Das hat mittlerweile auch schon Tradition. Diese Jahrgangsstufe bereitet alljährlich zur Weihnachtszeit einen musischen Abend vor, zu dem sie Mitschüler, Eltern und alle interessierten Leute willkommen heißen.

Die 11. Klasse in Havelberg ist mit elf Schülern recht dünn besetzt. Deshalb hat sie zur Unterstützung fürs Konzert die Klasse 5.1 und die 12. Klasse mit ins Boot geholt, berichtet Jahrgangsstufenleiterin Katja Thiele.

Am Mittwoch trafen sich die Elftklässler zur Generalprobe für die "Weihnachtsgans Auguste". Denn die hatte ihre Vorpremiere bereits gestern zur Weihnachtsfeier der ehemaligen Kollegen des Gymnasiums.

Das Konzert am Montag beginnt um 19 Uhr. Im ersten Teil wird die Geschichte aufgeführt, und die Fünftklässler erfreuen mit ihren Liedern. Im zweiten Teil, zu dem der Opernsänger Luitpold Löwenhaupt aus der "Weihnachtsgans Auguste" willkommen heißt, steht dann die Musik im Vordergrund. "Hier haben unsere Gäste viele Möglichkeiten zum Mitsingen", weiß Katja Thiele um den Wunsch aus den vergangenen Jahren, mehr Gelegenheit zum gemeinsamen Singen anzubieten.

In der Pause öffnet ein kleiner Weihnachtsmarkt, bei dem sich die Gäste an Kuchen, Plätzchen, Kaffee und Punsch laben können. Die Elftklässler freuen sich auf viele Gäste. Mit dem Erlös des Abends haben die Schüler bereits ihre Abiturfeier 2013 im Blick, denn dafür wird schon eifrig Geld gesammelt.